Gastgeber SV Eichenried und der FC Lengdorf setzen sich durch

+
Spannende Fünfer-Gruppe: Der FC Moosinning, TuS Oberding, SV Eichenried, SV Schwindegg und FC Lengdorf lieferten sich knappe Duelle.

Der SV Eichenried setzte sich am Vormittag in einer Fünfer-Gruppe durch.

Dabei erwiesen sich die Gastgeber als Minimalisten, denn bei den vier Siegen schossen sie nur sieben Tore. Auf Platz zwei landete der FC Lengdorf. Viel Pech hatte dagegen der FC Moosinning.

SV Eichenried – TuS Oberding 2:1 – Der SV Eichenried begann druckvoll. Felix Stangl setzte den Ball an die Latte, und kurze Zeit später traf Marcel Renner zum 1:0. Nach dem Wechsel vergab Leon Ostermair die große Chance zum 2:0, im Gegenzug erzielte Elias Veladzic den nicht unverdienten Ausgleich für Oberding. In der letzten Minute wurde Rodrigo Esteves im Oberdinger Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Renner sicher zum 2:1.

FC Moosinning – FC Lengdorf 0:1 – Den Siegtreffer für den FC Lengdorf erzielte Moritz Rybar bereits in der 5. Minute. Der FC Moosinning stemmte sich zwar gegen die Niederlage, kam aber kaum zu Torchancen.

SV Schwindegg – SV Eichenried 0:3 – Die frühe Führung für den SVE erzielte Marcel Renner, der nach einer Ecke per Kopf auf 2:0 erhöhte. Leon Ostermair erzielte nach schönem Pass von Felix Stangl das 3:0.

TuS Oberding – FC Moosinning 1:0 – In einem ausgeglichenen Spiel neutralisierten sich beide Mannschaften und es kam zu keinen nennenswerten Torchancen. So fiel auch der Siegtreffer für Oberding eher glücklich. Nachdem der FCM-Torwart den Ball nach einem Schussnicht festhalten konnte, setzte Max Hartmann nach und staubte zum 1:0 ab.

FC Lengdorf – SV Schwindegg 2:1 – Gleich mit dem ersten Angriff der Partie markierte Michael Wagner das 1:0 für Lengdorf. Auch in der Folge blieb Lengdorf klar spielbestimmend. Der SV Schwindegg gab jedoch nicht auf und kam kurz vor der Pause durch Lukas Dietl zum Ausgleich. Alexander Lechner tütete mit dem 2:1 den Sieg für Lengdorf ein.

FC Moosinning – SV Eichenried 0:1 – Der FCM hatte bei diesem Turnier das Glück nicht gepachtet. Der Siegtreffer für den SVE in einer ausgeglichenen Partie fiel durch einen FCM-Abwehrspieler, der eine Eichenrieder Flanke ins eigene Tor köpfte.

TuS Oberding – FC Lengdorf 1:2 – Im vorentscheidenden Spiel um den Einzug in die nächste Runde setzte sich Lengdorf letztlich verdient gegen Oberding durch. Das Endergebnis hatte dabei schon nach zwei Toren von Moritz Rybar für Lengdorf und dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Rakan El-Katat bereits zur Pause Bestand.

SV Schwindegg – FC Moosinning 0:2 – Die bis dahin unter Wert geschlagenen Moosinninger kamen nach drei 0:1-Niederlagen durch Tore von Philip Stolz und Ben Hemmer zu einem verdienten 2:0-Erfolg.

SV Eichenried – FC Lengdorf 1:0 – Beide Teams waren bereits eine Runde weiter. Im Kampf um den Gruppensieg setzten sich die Gastgeber durch. Das war vor allem SVE-Keeper Vinzent Steidler zu verdanken, der kein Gegentor zuließ. Für das entscheidende Tor war einmal mehr Eichenrieds Marcel Renner, nach schönem Doppelpass mit Max Schober, verantwortlich.

TuS Oberding – SV Schwindegg 4:1 – In diesem Spiel ging es noch um den dritten Platz in der Abschlusstabelle. Etwas überraschend ging Schwindegg in Führung. Das Tor erzielte Torwart Maximilian Kamhuber mit einem Abschlag, der im TuS-Tor landete. In der zweiten Hälfte brach dann Rakan El-Katat mit einem direkt verwandelten Eckball den Bann für den TuS. Max Hartmann machte mit einem Hattrick den 4:1-Sieg klar. Berthold Tillmann

Die Ergebnisse

SV Eichenried - TuS Oberding 2:1

FC Moosinning - FC Lengdorf 0:1

SV Schwindegg - SV Eichenried 0:3

TuS Oberding - FC Moosinning 1:0

FC Lengdorf - SV Schwindegg 2:1

FC Moosinning - SV Eichenried 0:1

TuS Oberding - FC Lengdorf 1:2

SV Schwindegg - FC Moosinning 0:2

SV Eichenried - FC Lengdorf 1:0

TuS Oberding - SV Schwindegg 4:1

1. SV Eichenried 7: 1 13

2. FC Lengdorf 5: 3 9

3. TuS Oberding 7: 5 7

4. FC Moosinning 2: 3 3

5. SV Schwindegg 2: 11 0

Weitere Artikel

Walpertskirchener Wunderstürmer

Als bärenstark erwies sich der SV Walpertskirchen bei der Zwischenrunde im Merkur CUP. Aber auch der Gastgeber FC Lengdorf hatte allen Grund, stolz …
Walpertskirchener Wunderstürmer

Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Die beiden letzten Starter für das Kreisfinale wurden beim Lengdorfer Nachmittagsturnier ermittelt.
Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Bis zur letzten Minute des letzten Vorrundenspiels war alles offen. Letztlich begleitet nun der FC Forstern den favorisierten FC Erding ins …
Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Kommentare