Altenerding und Eichenried stürmen in die nächste Runde

+
Wacker kämpfte der SVE Berglern (weiße Trikots) gegen die SpVgg Altenerding. Fotos: rola

Vier torhungrige Mannschaften trafen sich am Nachmittag in Berglern. Mit der SpVgg Altenerding und dem SV Eichenried setzen sich die spielstärksten Teams durch.

SV Eichenried – SpVgg Altenerding 0:3: Emilio Polsfuss brachte die SpVgg in Führung. Im zweiten Durchgang bestürmte der SVE das Altenerdinger Tor. Die SpVgg konterte blitzschnell und eiskalt. Alesio Kosta (12.) und Simon Kahl (19.) machten alles klar.

SVE Berglern – St. Wolfgang 2:3: Schon nach sechs Minuten schien die Partie entschieden. Lukas Rimpfl hatte für den TSV St. Wolfgang einen lupenreinen Hattrick erzielt. Aber Berglern gab nicht auf, verkürzte in der 8. Minute durch Kilian Poldinger. Als Tristan Burger in der 12. Minute das 2:3 nachlegte, war wieder alles offen, aber mehr als ein Lattentreffer in der letzten Minute sprang nicht mehr raus.

SpVgg Altenerding – SVE Berglern 1:0: Das war bitter für den Gastgeber: Der SVE Beglern lieferte dem Favoriten einen tollen Kampf. Beide Mannschaften hatten mehrere Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Das enge Spiel wurde kurz vor Schluss durch einen schönen Treffer entschieden. Matchwinner war einmal mehr Emilio Polsfuss.

TSV St. Wolfgang – SV Eichenried 2:4: Auch diese Partie hatte einen Matchwinner. Mit einem Viererpack entschied Marcel Renner (3./8./10./12.) das Spiel im Alleingang. Die Tore des spielstarken Lukas Rimpfl kamen zu spät (15. und 18.)

SV Eichenried – SVE Berglern 4:1: Eichenried hatte es eilig. Marcel Renner brachte sein Team früh in Front (1. und 4. Minute). Felix Stangl (6.) und Maximilian Beer (10.) machten schon in der ersten Halbzeit klar. Der Gastgeber gab nie auf, was mit dem Ehrentreffer von Kilian Poldinger in der 12. Minute belohnt wurde.

SpVgg Altenerding – TSV St. Wolfgang 5:0: Schnelle Führung, starke zweite Halbzeit – die SpVgg zeigte sich beeindruckend souverän. Die Tore in der einseitigen Partieerzielten Emilio Polsfuss (2./13.), Simon Kahl (16,/20.) und Alesio Kosta (19.).

Die Schiedsrichter Wolfgang Mutzbauer und Markus Rassthaler haben alle Partien souverän gepfiffen. Ein Lob hatte der Veransatlter auch für die Trainer und Zuschauer, die ihre Mannschaften angefeuert haben und negativen Bemerkungen keinen Raum ließen. So war das vom SVE Berglern sehr gut organisierte Turnier echte Werbung für den Jugendfußball und dem Merkur CUP.  

Die Ergebnisse:

SV Eichenried - SpVgg Altenerding 0:3

Eintracht Berglern - TSV St. Wolfgang 2:3

SpVgg Altenerding - Eintracht Berglern 1:0

TSV St. Wolfgang - SV Eichenried 2:4

SV Eichenried - SV Eintracht Berglern 4:1

SpVgg Altenerding - TSV St. Wolfgang 5:0

1. SpVgg Altenerding 9: 0 10

2. SV Eichenried 8: 6 8

3. TSV St. Wolfgang 5: 11 4

4. SV Eintracht Berglern 3: 8 0

Weitere Artikel

Walpertskirchener Wunderstürmer

Als bärenstark erwies sich der SV Walpertskirchen bei der Zwischenrunde im Merkur CUP. Aber auch der Gastgeber FC Lengdorf hatte allen Grund, stolz …
Walpertskirchener Wunderstürmer

Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Die beiden letzten Starter für das Kreisfinale wurden beim Lengdorfer Nachmittagsturnier ermittelt.
Finsing reichen zwei Tore für die Quali

Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Bis zur letzten Minute des letzten Vorrundenspiels war alles offen. Letztlich begleitet nun der FC Forstern den favorisierten FC Erding ins …
Schwaiger Pech, Forsterner Jubel

Kommentare