Alle blicken nach Schwaig und Lengdorf

+
Gute Chancen aufs Kreisfinale rechnen sich der TSV Dorfen (rote Trikots) und TSV Grüntegernbach aus.

Feiertag für die Fußball-Buben und Mädchen im Landkreis: In Schwaig und Lengdorf spielen sie um das Weiterkommen im Merkur CUP 2017.

Drei Spiele trennen die Buben noch vom großen Erfolg. Am 27. Mai wird das Erdinger Kreisfinale des Merkur CUP 2017 ausgetragen. Wer dabei sein will, muss am morgigen Samstag in Schwaig beziehungsweise Lengdorf Gruppenerster oder -zweiter werden. Dort finden nämlich die Zwischenrunden statt.

Um 13 Uhr beginnt das Turnier in Schwaig. Der Gastgeber hat dabei eine Hammergruppe erwischt. Er trifft auf die traditionell starken Mannschaften aus Altenerding und Erding. Hinzu kommt der FC Türk Gücü Erding, der die Vorrunde in Buch am Buchrain mit 15:0 Toren und der maximalen Ausbeute von zwölf Punkten abgeschlossen hat. Eine klare Rollenverteilung gibt es in der Gruppe 2. Hier gelten die Teams aus Moosinning und Dorfen als Favoriten gegen die Altersgenosen aus Inning und Berglern.

Aber für den Merkur CUP zählt noch mehr als für den Pokal: Er hat besondere Gesetze. Die Spiele dauern lediglich zweimal zehn Minuten, und durch den Zusatzpunkt, den sich die Teams für drei Tore im Spiel verdienen, hat sich in den vergangenen Jahren so manche Tabelle verschoben.

Beim Turnier in Lengdorf dürfte es noch spannender zugehen, denn dort gibt es keine ausgemachten Favoriten. Das Lengdorfer Gastgeberteam rechnet sich ähnlich gute Chancen aus wie der FC Langengeisling, der mit der fast identischen Mannschaft schon im vergangenen Jahr das Kreisfinale erreicht hat. Und die BSG Taufkirchen reist mit der Empfehlung an, in der Vorrunde vor der SpVgg Altenerding gelandet zu sein. Ein Abo auf die Endrunde hatte die letzten Jahre auch der FC Forstern. Und dann gibt es noch die Vereine, die sich über besonders gute Jahrgänge freuen dürfen wie etwa der TSV Grüntegernbach, der SV Eichenried und der FC Grünbach.

Die Gruppeneinteilung

Turnier in Schwaig (ab 13 Uhr)

Gruppe 1: FC Türk Gücü Erding, FC Erding, SpVgg Altenerding, FC SpFr. Schwaig. Gruppe 2: TSV Dorfen, FC Moosinning, SVE Berglern, FC Inning

Turnier in Lengdorf (ab 15 Uhr)

Gruppe 3: FC Grünbach, FC Langengeisling, BSG Taufkirchen, FC Lengdorf. Gruppe 4: Grüntegernbach, TSV Wartenberg, FC Forstern, SV Eichenried.

Vor dem Turnier der Buben steigt in Lengdorf bereits um 10 Uhr die erste Runde der E-Juniorinnen. Drei Teams aus dem Landkreis sind mit von der Partie. Der FC Moosinning ist der haushohe Favorit auf den Sieg in der Gruppe 8. Aber auch der FC Langengeisling und Gastgeber Lengdorf haben gute Chancen auf die Zwischenrunde, die am 24. Juni in Schwabhausen stattfindet. Spielleiterin Karin Mayr will keine Prognosen über Sieger und Verlierer abgeben. „Nur eins ist sicher: Dass der Ausrichter alles im Griff hat und das Turnier organisieren wird.“ Und noch etwas glaubt sie, versichern zu können: „Dass wir nicht Schnee räumen müssen.“ So hatte nämlich vor zwei Wochen das Vorrundenturnier in Penzberg begonnen.

Die Gruppeneinteilung

Gruppe 7: FC Lengdorf, FC Langengeisling, SpVgg Markt Schwabenerau, TSV Hohenbrunn. Gruppe 8: FC Moosinning, SC Baldham, SpVgg Höhenkirchen, TSV Grafing.

Weitere Artikel

Die großen Vier setzen sich durch

Die Favoriten haben sich durchgesetzt. Die SpVgg Altenerding, der TSV Dorfen, der FC Erding und der FC Moosinning dominierten die Zwischenrunde im …
Die großen Vier setzen sich durch

Das emotionalste Spiel kommt zum Schluss

Torhungrige Fußballer und begeisterte Zuschauer – so lässt sich die Merkur-CUP-Vorrunde in Buch zusammenfassen. Das letzte Spiel des Tages war …
Das emotionalste Spiel kommt zum Schluss

Stolzer Gastgeber, torhungrige Moosinninger

„Das waren faire Spiele bei Kaiserwetter“ – Demirel Demiroglu war begeistert von den E-Junioren-Fußballern, die in Wartenberg die Vorrunde des Merkur …
Stolzer Gastgeber, torhungrige Moosinninger

Kommentare