Anpfiff für Fairplay und Offensivfußball

Ab morgen geht es wieder rund: Die Auftaktrunden des Merkur CUP stehen in Poing und Pliening an. Mit dabei sind auch die Kicker des ASV Glonn (l.) und TSV Aßling

Merkur CUP Vorrunde startet am Samstag in Poing und Pliening – Acht Teams fürs Kreisfinale werden gesucht

Wer morgen viel Nachwuchsfußball sehen will, der ist beim Merkur CUP genau richtig. An zwei Orten beginnt am Samstag die Jubiläumsauflage des weltweit größten U11-Turniers: In Pliening beginnen um 10 Uhr zwei Gruppen mit je vier Mannschaften, während im benachbarten Poing um 14 Uhr zwei Fünfer-Gruppen die Jagd nach den Tickets fürs Ebersberger Kreisfinale aufnehmen. Unterstützt werden die Turniere vom bewährten Lokalsponsor Raiffeisen-Volksbank Ebersberg.

Nur die Teams auf den Rängen eins und zwei der vier Gruppen bekommen jeweils einen der insgesamt acht zu vergebenden Startplätze für das am 19. Mai angesetzte Finale auf Kreisebene. Der Ausrichter hierfür steht jedoch noch nicht fest.

Was alle teilnehmenden 18 Mannschaften eint, ist der Traum vom Erreichen des großen Finals. Das 25. Finalturnier wird am 20. Juli im Sportpark Unterhaching ausgetragen – diesmal gemeinsam für Buben und Mädchen. Merkur CUP-Schirmherr Manfred „Manni“ Schwabl, zugleich Präsident der SpVgg Unterhaching, hat für das Finale eigens einen Antrag beim DFB gestellt, das erste Saisonspiel der Spielvereinigung in der 3. Bundesliga auswärts austragen zu können. Davor werden aber nach dem Ebersberger Kreisfinale die Bezirksfinals am 6./7. Juli ausgetragen – die Auslosung dafür erfolgt erst, und das ist im Jubiläumsjahr neu, nachdem alle Kreisfinals abgeschlossen wurden.

Was aber weiterhin gilt, ist, dass Offensivfußball belohnt wird. Ab dem dritten eigenen Tor gibt es je Spiel einen Zusatzpunkt für die Tabelle, auch bei einer Niederlage. Neben einem neuen Spielball (wir berichteten) ist Fairplay ein fester Bestandteil des Merkur CUP. Mitte Mai wird das „Buch der Werte“ neu aufgelegt (s. Bericht rechts), dazu lockt im Kreisfinale wieder der Fairnesspreis der ESB Energie Südbayern mit einem Trikotsatz. Und vor jedem Turnier wird dazu der Ehrenkodex von einem Spieler vorgelesen.

Weitere Artikel

Zwei Nullnummern helfen Steinhöring

 Merkur CUP Vorrunde in Pliening: Trio souverän im Kreisfinale – ATSV scheidet bitter aus
Zwei Nullnummern helfen Steinhöring

Zusatzpunkte als Zünglein an der Waage

Die ganz große Überraschung blieb in Poing aus. Eng war das Rennen um die Tickets für das Kreisfinale des Merkur CUP trotzdem. Die …
Zusatzpunkte als Zünglein an der Waage

Viel Neues im Jubiläumsjahr

Die Lose sind gezogen, die Jubiläumsauflage des Merkur CUP kann starten. 18 E-Jugendmannschaften aus dem Kreis Ebersberg wollen sich in der Vorrunde …
Viel Neues im Jubiläumsjahr

Kommentare