Mannschaftsfoto aus Kreis 09 - Weilheimer Tagblatt

Wöchentlich gibt’s Ideen fürs Training daheim

+
Auch wenn nicht gespielt wird, ist die Stimmung noch gut: die E-Junioren des SV Raisting mit Trainer Chris July (hinten Mitte ) und den Betreuern Hans Stechele (hinten links) und Oliver Faltermeier (rechts).

Der Merkur CUP 2020 muss zwar wegen der Corona-Krise ausfallen. Trotzdem möchte der Münchner Merkur mit seinen Heimatzeitungen, Weilheimer Tagblatt und Penzberger Merkur, über die Veranstaltung für E-Junioren-Fußballer berichten.

So stellen wir die Mannschaften vor, die beim größten E-Junioren-Turnier der Welt angetreten wären. Diesmal präsentieren wir den SV Raisting. Trainer Chris July, der zusammen mit Hans Stechele die SVR-Buben betreut, äußert sich über das Team.

So halten wir Kontakt zu unseren Spielerinnen und Spielern:

Aktuell halten wir nur per WhatsApp oder easy2coach Kontakt zu den Eltern, da noch nicht alle Spieler ein Handy haben.

Unsere Maßnahmen gegen Lagerkoller:

Bis jetzt haben wir keine Maßnahmen ergreifen müssen, da uns noch nichts von einem Lagerkoller berichtet wurde. Ich überlege aber, die Jungs mit kurzen Videos auf Youtube bei Laune zu halten.

So halten wir unsere Kids fit:

Wir haben Trainingsvideos und Trainingsanweisungen für daheim erstellt. Die Spieler bekommen wöchentlich neue Trainingsideen für zu Hause, die im Internet unter https://www.dfb.de/trainer/artikel/training-trotz-corona-die-technik-im-eigentraining-zuhause-verbessern-3141/?no_cache=1 abrufbar sind. Dazu gibt es Youtube-Videos und multidimensionales Fußballtraining auf Soccerkinetics

Weitere Artikel

Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP …

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass man starke und vor allem zuverlässige Partner hat.
Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP als Sponsor treu

Mannschaftsfoto aus Kreis 05 - Fürstenfeldbrucker Tagblatt

Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Eigentlich würden die GW-Gröbenzell-Coaches Dietmar Neumann und Florian Wallner ihre Nachwuchs-Kicker gerade auf den Merkur CUP einstimmen.
Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Und dann erzählt Manni Schwabl noch die Geschichte von der Mami, die ihren Buben so gerne bei einem größeren Verein sähe:
Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Kommentare