Mannschaftsfoto aus Kreis 02 - Dachauer Nachrichten

SV Günding

+
Das Team des SV Günding

Auch der Gemeindenachbar der Bergkirchner, der SV Günding, hätte im Jahr 2020 gerne an den Turnieren des Merkur CUP-Wettbewerbs teilgenommen.

Trainer Jens Hümmer (hinten links) hat sich seine Gedanken zur momentanen Situation und zum Thema Gerechtigkeit im Juniorenfußball gemacht:

„Jeder sollte die gleiche Chance erhalten, unabhängig vom momentanen Leistungsstand“

Jens Hümmer (48) hat als U 11-Trainer des SV Günding das Thema „Gerechtigkeit“ in all seinen Varianten erlebt: „Gerechtigkeit im Fußball ist für mich, speziell was den Juniorenbereich betrifft, dass jedes Kind die Möglichkeit erhält, in einem ,echten‘ Punktspiel anzutreten. Vorausgesetzt, er oder sie trainiert regelmäßig und engagiert mit. Denn oft kommt es vor, dass gerade die in Moment schwächsten nicht zum Einsatz kommen, da die Trainer zu oft nur leistungsorientiert denken. Deshalb versuchen wir beim SV Günding das anders zu gestalten, denn der im Moment vielleicht nicht ganz so starke Spieler kann in einem halben und einem ganzen Jahr einen Riesensprung machen und plötzlich zum Leistungsträger werden. Es gehört eben auch zur Gerechtigkeit, dass keine Spieler verloren gehen, auch wenn sie leistungsmäßig nicht zu den Besten gehören, aber einfach Spaß an ihrem Sport haben.“

Weitere Artikel

Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP …

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass man starke und vor allem zuverlässige Partner hat.
Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP als Sponsor treu

Mannschaftsfoto aus Kreis 05 - Fürstenfeldbrucker Tagblatt

Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Eigentlich würden die GW-Gröbenzell-Coaches Dietmar Neumann und Florian Wallner ihre Nachwuchs-Kicker gerade auf den Merkur CUP einstimmen.
Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Und dann erzählt Manni Schwabl noch die Geschichte von der Mami, die ihren Buben so gerne bei einem größeren Verein sähe:
Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Kommentare