Premium-Sponsor ESB bleibt an Bord – Turnier gerüstet für Comeback 2022

Merkur CUP: Partner mit Herz – auch in Corona-Zeiten

Geballte Unterstützung für das weltgrößte E-Jugendturnier: Georg Anastasiadis (Chefredakteur Münchner Merkur/v.l.), Uwe Vaders (CUP-Gesamtleiter), Sandro Wagner (Trainer der SpVgg Unterhaching, CUP-Botschafter), Daniel Schöningh (Geschäftsführer Mediengruppe Münchner Merkur tz), Beate Zarges (Marketingleiterin Energie Südbayern/ESB), Marcus Böske (Geschäftsführer und Vorstandssprecher ESB), Manfred Schwabl (Präsident der SpVgg Unterhaching, CUP-Schirmherr) und Jürgen Hitz (Vertriebsleiter ESB).
+
Geballte Unterstützung für das weltgrößte E-Jugendturnier: Georg Anastasiadis (Chefredakteur Münchner Merkur/v.l.), Uwe Vaders (CUP-Gesamtleiter), Sandro Wagner (Trainer der SpVgg Unterhaching, CUP-Botschafter), Daniel Schöningh (Geschäftsführer Mediengruppe Münchner Merkur tz), Beate Zarges (Marketingleiterin Energie Südbayern/ESB), Marcus Böske (Geschäftsführer und Vorstandssprecher ESB), Manfred Schwabl (Präsident der SpVgg Unterhaching, CUP-Schirmherr) und Jürgen Hitz (Vertriebsleiter ESB).

Im vergangenen Jahr und auch heuer konnte der Merkur CUP wegen der Corona-Pandemie bekanntlich nicht ausgetragen werden, doch schon jetzt laufen die Vorbereitungen für das kommende Jahr auf Hochtouren.

Unterhaching –2022 soll das weltweit größte Turnier für E-Jugendmannschaften endlich wieder stattfinden. Mit an Bord ist auch wieder Merkur CUP Premium Sponsor ESB (Energie Südbayern).

Der regionale Energieversorger bleibt dem Merkur CUP eng verbunden und schloss einen neuen Sponsorvertrag für das kommende Jahr ab. ESB ist seit 2018 Premium- und Fairplay-Partner des Merkur CUP.

Haching-Trainer Sandro Wagners Stern ging beim Merkur CUP 1998 auf

„Für Energie Südbayern ist die Verbundenheit mit der Region eine Herzensangelegenheit. Deshalb unterstützen wir regionale Vereine und Verbände. Beim Merkur CUP geht es um Fairplay im Sport. Zusätzlich steht das Turnier für Fairness, Toleranz, Gerechtigkeit und Respekt gegenüber anderen Menschen. Dies zu unterstützen finden wir wichtiger denn je! Und wir freuen uns schon jetzt, wenn gerade die Kinder wieder aktiv beim Merkur CUP mitspielen können“, sagt Marcus Böske, Sprecher der Geschäftsführung von Energie Südbayern. Böske und ESB-Vertriebsleiter Jürgen Hitz freuten sich beim gemeinsamen Treffen im gemütlichen Biergarten der SpVgg Unterhaching sichtlich über die lobenden und dankbaren Worte von Merkur CUP Gesamtleiter Uwe Vaders: „ESB ist ein Partner mit Herz, der auch in Corona-Zeiten sämtliche vertraglichen Verpflichtungen eingehalten hat.“

Wie wichtig der Merkur CUP für alle jungen Fußballer in ganz Oberbayern ist, verdeutlichte der zuletzt hoch gelobte Fernsehexperte und Ex-Nationalspieler Sandro Wagner (33), der als E-Jugendspieler selbst bei diesem Turnier 1998 am Ball war. Erst kürzlich habe er mit dem neuen Trainer des FC Bayern, Julian Nagelsmann, telefoniert, der ebenfalls als Aktiver beim Merkur CUP mitspielte. „Wir sind der gleiche Jahrgang und denken immer gerne an das Turnier zurück. Es war für uns beide ein super Erlebnis. Ich finde es toll, dass die Legende Merkur CUP weiterlebt.“ Sandro Wagner, seit dieser Saison Trainer beim Regionalligisten SpVgg Unterhaching, ist seit Mai ein weiterer Merkur CUP Botschafter.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, ein Zeichen für die Sport treibende Jugend. Denn Kinder sind unsere Chance.“

Uwe Vaders, Gesamtleiter des Merkur CUP.

Bekannt für sein großes Herz für den Jugendfußball ist seit vielen Jahren auch Manfred Schwabl, Präsident der SpVgg Unterhaching und seit 2018 als Merkur CUP Schirmherr Nachfolger von Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm. „Der Merkur Cup“, sagt Schwabl, „ist wichtiger als die Liga. Man hört unter den Spielern immer wieder: Wo und wann ist Merkur CUP?“

Auch im kommenden Jahr – natürlich unter der Voraussetzung, dass es die Corona-Lage zulässt – wird das große Turnier-Finale im Stadion der SpVgg Unterhaching ausgetragen, sowohl bei den Buben als auch bei den Mädchen. 2022 steht also wieder unter dem Motto „On The Road To Haching“.

Um die Zeit bis dahin zu überbrücken und um die Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2011, die das Turnier gezwungenermaßen nicht spielen konnten, ein wenig zu trösten, ist am Wochenende, 2./3. Oktober 2021, ein Best-of-Turnier geplant. Unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ startet das Turnier mit den besten Mannschaften der ewigen Tabelle aus 25 Jahren Merkur CUP. Gespielt wird in Unterhaching. An der Seite des Turniers sind alle Premium-Partner, Sponsoren und Förderer des Merkur CUP. An der Spitze mit ESB, CEWE, Ausrüster Macron sowie den Münchner Clubs FC Bayern, TSV 1860 und Gastgeber SpVgg Unterhaching. Die Top 16 der Buben und die Top 6 der Mädchen sind hierzu eingeladen.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, ein Zeichen für die Sport treibende Jugend. Denn Kinder sind unsere Chance“, sagt Merkur CUP Gesamtleiter Uwe Vaders. (Robert Gasser)

Weitere Artikel

Cheforganisator Uwe Vaders: „Mir blutet das Herz“

Corona stoppt auch den Merkur CUP 2021

Auch 2021 findet das größte E-Junioren-Turnier der Welt nicht statt. Uwe Vaders, Cheforganisator des Merkur CUP, erklärt in persönlichem Statement …
Corona stoppt auch den Merkur CUP 2021

Nachruf

Die Merkur-CUP-Familie trauert um Rudi Simbeck: Treibende Kraft, …

Im Alter von 74 Jahren ist Rudi Simbeck gestorben. Der Eichenrieder hat sich immer für den Jugendfußball eingesetzt - auch für den Merkur CUP. Die …
Die Merkur-CUP-Familie trauert um Rudi Simbeck: Treibende Kraft, unruhiger Geist

Merkur CUP-Chef Uwe Vaders stellt Schirmherr Manni Schwabl zwölf Fragen

„Unser Nachwuchs ist die Zukunft im Land“

„Unser Nachwuchs ist die Zukunft im Land“

Kommentare