Kontakt mit eigener App

Der Merkur CUP 2020 muss zwar wegen der Corona-Krise ausfallen. Trotzdem berichtet der Münchner Merkur mit seinen Heimatzeitungen über diese Veranstaltung.

So stellen wir unter anderem die Mannschaften vor, die bei dem wohl weltgrößten Turnier für E-Jugendliche angetreten wären.

Heute der FC Aschheim, der aus Datenschutzgründen kein Mannschaftsfoto liefern kann, aber berichtet, wie er Kontakt mit seinen Spielern hält. So habe der FCA eine eigene App mit einem eigenen Chat für jede seiner Mannschaften, berichtet Jugendleiterin Uschi Niedermeier. Dort haben Trainer und Spieler/-innen Kontakt zueinander. Um den Lagerkoller entgegenzuwirken, bietet der FCA täglich ein Quiz an, an dem alle Kinder teilnehmen können (wir berichteten). Teilnahmegeschenke und Siegerpreise sind vorgesehen.

Speziell die Merkur CUP-Mannschaft hält sich mit einer Lauf-Challenge fit. Die Kinder melden ihre gelaufenen Kilometer und die Mannschaft die Trainer teilen mit, wie weit das Team schon gelaufen ist.

Weitere Artikel

Mannschaftsfoto aus Kreis 03 - Erdinger Anzeiger:

SC Kirchasch: Die Trainer halten Kontakt via WhatsApp

Einfach nur ärgerlich war die Pandemie-bedingte Absage des Merkur CUP 2020. Dieser Meinung sind auch die E-Junioren des SC Kirchasch.
SC Kirchasch: Die Trainer halten Kontakt via WhatsApp

Mannschaftsfoto aus Kreis 17 - Mädchenturnier:

ESV München

Eines ist sicher: Die Begeisterung am Fußball konnte den Mädchen vom ESV München auch die Pandemie nicht nehmen.
ESV München

Mannschaftsfoto aus Kreis 03 - Erdinger Anzeiger:

SV Eintracht Berglern: Kontakt läuft nur über die Eltern

Es lief phasenweise richtig gut bei der E-Jugend des SV Eintracht Berglern. Nicht nur draußen auf dem Spielfeld, auch in der Halle hatten die jungen …
SV Eintracht Berglern: Kontakt läuft nur über die Eltern

Kommentare