Mannschaftsfoto aus Kreis 12 - Miesbacher Merkur

Kontakt hauptsächlich per Whatsapp

In der Halle konnte die E-Jugend der SG Hausham von Trainer Werner Bentenrieder (hinten r.) noch spielen.

Auf spannende Spiele gegen den TSV Schaftlach, den FC Rottach-Egern und den SC Wörnsmühl hätten sich die E-Junioren der SG Hausham am kommenden Sonntag in der Vorrunde des Merkur CUP gefreut.

Doch durch Corona fällt nicht nur das Turnier aus, auch auf das gemeinsame Training müssen die Nachwuchs-Kicker verzichten. Kontakt halten die Trainer Thomas Keßlinger, Özel Pektas und Werner Bentenrieder mit Spielern hauptsächlich mit den Eltern – per WhatsApp. Spezielle Maßnahmen gegen den Lagerkoller gebe es nicht, berichtet Bentenrieder. Beim Techniktraining für zuhause orientiere man sich an einem Beispiel des Deutschen Fußball-Bunds (DFB).

Für den Fehler in der Zeitung möchten wir uns entschuldigen (dort war die Rede vom FC Hausham statt der SG Hausham).

Weitere Artikel

Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP …

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass man starke und vor allem zuverlässige Partner hat.
Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP als Sponsor treu

Mannschaftsfoto aus Kreis 05 - Fürstenfeldbrucker Tagblatt

Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Eigentlich würden die GW-Gröbenzell-Coaches Dietmar Neumann und Florian Wallner ihre Nachwuchs-Kicker gerade auf den Merkur CUP einstimmen.
Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Und dann erzählt Manni Schwabl noch die Geschichte von der Mami, die ihren Buben so gerne bei einem größeren Verein sähe:
Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Kommentare