Startschuss zum 26. Turnier:

Auf der „Road to Unterhaching“

+
Eingespieltes Organisationsteam: Spielleiter Martin Kölbl, Technischer Leiter Torsten Horn, Heinz-Peter Birkner, der Gründervater des Merkur CUP, und Gesamtspielleiter Uwe Vaders. Sie nehmen den Merkur CUP 2020 in Angriff.

Dort wo der Merkur CUP des vergangenen Jahres sein Ende fand, fiel am Freitagnachmittag der Startschuss für die 26. Auflage des größten E-Jugend-Turnieres der Welt.

Im Sportpark Unterhaching waren im Juli die Sieger des U 11-Turniers gekürt worden, zum 25-jährigen Jubiläum des Merkur CUP hatten erstmals Mädchen und Jungen ihre Finals parallel am selben Ort ausgetragen. Nun kamen in der am Rande des Stadions der SpVgg Unterhaching gelegenen Sportalm die Spielleiter der 16 beteiligten Fußballkreise zusammen, um die Gruppen für das diesjährige Turnier auszulosen. Erstmals erfolgte die Auslosung gebündelt.

Die Spielleiter übernahmen die Auslosung, die Namen der teilnehmenden Vereine aus dem kompletten Verbreitungsgebiet des Merkur wurden in die Spielpläne für die Vorrunden in den einzelnen Kreisen eingetragen. In den nächsten Tagen werden die Ergebnisse auf den Internet-Seiten des Merkur CUP nachzulesen sein. Die offizielle Kickoff-Veranstaltung zum Merkur CUP 2020 mit allen Vereinen findet am 24. März ebenfalls in der Hachinger Sportalm statt.

Ausg’lost wird: Die Spielleiter der 16 Fußballkreise in der Unterhachinger Sportalm.

Insgesamt 371 Vereine haben in diesem Jahr ihre U 11-Mannschaften angemeldet, das sind vier weniger als im vergangenen Sommer. „Damit bin ich absolut zufrieden“, sagte Merkur CUP-Chef Uwe Vaders: „Wir haben nach wie vor die Tendenz, dass die Spielgemeinschaften drastisch wachsen. Wir haben sogar Fälle, wo aus drei Vereinen eine Mannschaft wird. Das Interesse am Fußball lässt in den Bambini-Klassen nach, weil die sonstigen Freizeitangebote exorbitant vielfältig sind. Dass wir trotzdem 371 Mannschaften dabeihaben, ist klasse.“

Vaders freut besonders, dass immer mehr Mädchen-Mannschaften am Merkur CUP teilnehmen. Im vergangenen Jahr ermittelten 19 Teams den späteren Sieger FFC Wacker München, in diesem Sommer haben sich 31 gemeldet. Die Finalspiele werden auch in diesem Jahr wieder auf dem Rasen des Unterhachinger Stadions ausgetragen, zunächst das Endspiel der Mädchen, dann das der Jungen.

Mit der Spielvereinigung ist der Merkur CUP eine Partnerschaft eingegangen, die garantiert, dass die Finals in den nächsten drei Jahren im Stadion gespielt werden können. Ansonsten setzt der Merkur CUP auf sein bewährtes Konzept, die Nachwuchskicker werden mit T-Shirts und Bällen ausgestattet, das „Buch der Werte“, das Beispiele für einen fairen Umgang auf dem und außerhalb des Platzes gibt, wird in eine neue Auflage gehen.

Etwas ist allerdings neu in diesem Jahr: Die Spieler werden künftig durch einen Bogen einlaufen, auf dem „Road to Unterhaching“ steht. Inspiriert wurde das Design durch die Champions League. Was ja auch passend ist für ein Turnier, das auch als die „Königsklasse der E-Jugend“ bekannt ist.

Alle Vorrunden-Einteilungen finden Sie hier.

Weitere Artikel

Jetzt mitmachen: Mannschaftsfotos einsenden!

Liebe Trainer, Betreuer und Jugendleiter,die Ihnen anvertrauten jungen U11-Fußballerinnen und -Fußballer können zwar derzeit nicht den Merkur CUP …
Jetzt mitmachen: Mannschaftsfotos einsenden!

++WICHTIGE INFORMATIONEN++

Merkur CUP 2020 abgesagt!

Das Turnier 2020 ist abgesagt!
Merkur CUP 2020 abgesagt!

Nach den Gruppenauslosungen:

Alle Vorrunden im Überblick!

Am 28. Februar fanden im Sportpark Unterhaching die Vorrunden-Gruppenauslosungen aller Spielkreise statt.
Alle Vorrunden im Überblick!

Kommentare