FC Bayern bestraft Wackers Offensivgeist

+
Die stolzen Sieger: Die E-Jugend des FC Bayern gewann beim Merkur CUP souverän das Finale des Kreises 15. Links hinten: Patrick Beyer vom Premium- und Fairplay-Sponsor ESB. Rechts: Bayern-Trainer Marcel Schneider.

Dramatischer hätte die Entscheidung um den Einzug ins Bezirksfinale des Merkur CUP am Samstagnachmittag nicht ablaufen können.

Im Halbfinale des Kreises 15 München Stadt Süd/West trafen der FC Wacker München und SV Planegg-Krailling aufeinander. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2, das Achtmeter-Schießen musste entscheiden. Je einer der drei vorgesehenen Schützen vergab, so dass weitergeschossen werden musste. Nachdem Planegg einen weiteren Versuch vergeben hatte, behielt schließlich der sechste Wacker-Schütze die Nerven und sicherte seiner Mannschaft den Finaleinzug und das Ticket zum Bezirksfinale.

„Wenn man so kurz vor dem Finale und dem Weiterkommen im Achtmeter-Schießen scheitert, ist das natürlich sehr traurig“, sagte Planeggs Trainer Josip Jovanovic: „Das ist dann Glückssache, da spielen die Nerven eine Rolle. Die Kinder sind keine Maschinen, den Profis passiert das auch.“ Es gelang Jovanovic aber schnell, seine Schützlinge wieder aufzubauen, das Spiel um den dritten Platz wurde mit 2:1 gegen den Gastgeber DJK Pasing gewonnen. Während die jungen Fußballer aus dem Würmtal zunächst die Köpfe hängen ließen, feierte die U11 des FC Wacker ausgelassen auf dem Platz.

Wenig später gab es dann aber bei den Sendlingern lange Gesichter. Mutig und offensiv trat das Team im Kreisfinale gegen den FC Bayern an – und wurde dafür bestraft. Mit 1:7 ging das Endspiel gegen den Rekordsieger verloren. „Sie sind das nicht gewohnt. So deutlich haben wir das ganze Jahr noch nicht verloren“, erklärte Trainer Stefan Frauendorfer den Frust seiner Mannschaft. Es gab allerdings noch einen anderen Grund für den Ärger der Spieler. „Wir haben eine blau angehauchte Mannschaft. Die verliert nicht gerne gegen den FC Bayern“, sagte Frauendorfer, der selbst Fan des TSV 1860 München ist. Bis auf „zwei Unbelehrbare“, seien alle Spieler Fans der Löwen, erzählte der Trainer augenzwinkernd, da tut eine Niederlage gegen den Stadtrivalen natürlich doppelt weh.

Fotos vom Kreisfinale bei der DJK Pasing

Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic
Kreisfinale bei der DJK Pasing
Kreisfinale bei der DJK Pasing © Lackovic

Tragisch war die Niederlage aber wahrlich nicht, schließlich ging der FC Bayern als klarer Favorit in die Partie. „Das war absolut souverän. Die Jungs haben das sehr gut gespielt“, lobte Trainer Marcel Schneider: „Im Finale hat auch der Gegner versucht, gegen uns Fußball zu spielen, was uns natürlich entgegenkommt. Dann haben wir mehr Räume, die die Jungs sehr gut genutzt haben. Das war ein gelungener Tag heute.“ Abgeklärt traten die jungen Bayern auf, geduldig gegen tief stehende Mannschaften und trotz der hohen Temperaturen bis ins Finale mit großer Spielfreude.

Generell war das Wetter natürlich ein großes Thema. Wegen der Hitze hatten sich einige Eltern im Vorfeld Sorgen gemacht und gefragt, ob es nicht sinnvoller sei, das Kreisfinale zu verlegen. Die Turnierleitung um Merkur-CUP-Leiter Uwe Vaders hatte mit zusätzlichen Trinkpausen reagiert, auf der Hälfte der zehnminütigen Halbzeiten wurden die Spiele kurz unterbrochen. So überstanden die jungen Fußballer allesamt das Turnier gut.

Den Fairness-Preis sicherte sich der FC Hertha München, inklusive einer Fair-Play-Medaille und eines Satz Trikots. Weiter geht der Merkur CUP für FC Bayern und den FC Wacker. Während die Bayern im Bezirksfinale Favorit sind, soll auch für Wacker noch nicht Schluss sein. „Wir wollen nach Unterhaching“, sagte Trainer Stefan Frauendorfer. Im dortigen Sportpark findet am 20. Juli das Finale des weltweit größten E-Jugend-Turnieres statt.

Den kompletten Zeitungsbericht vom Kreisfinale gibt's hier zum Download.

Alle Ergebnisse im Überblick

Weitere Artikel

Im Achtmeterschießen fehlt das Glück

„Manchmal sind Zufriedenheit und Enttäuschung nah beieinander“, sagt Josip Jovanovic, Trainer der E-Jugend des SV Planegg-Krailling.
Im Achtmeterschießen fehlt das Glück

Eine richtig tolle Truppe

Die Ausgangslage war die eines typischen Pokalspiels. Der FC Bayern traf als großer Favorit im Halbfinale des Kreisfinales auf die U11 des Gastgebers …
Eine richtig tolle Truppe

SVP träumt von Spiel gegen FC Bayern

Kreisfinale in Pasing: Planegger E-Junioren wollen bis ins Halbfinale vorstoßen
SVP träumt von Spiel gegen FC Bayern

Kommentare