Im Achtmeterschießen fehlt das Glück

+
Die Freude über Rang drei im Kreisfinale überwog am Ende bei den E-Junioren des SVP.

„Manchmal sind Zufriedenheit und Enttäuschung nah beieinander“, sagt Josip Jovanovic, Trainer der E-Jugend des SV Planegg-Krailling.

Seine Mannschaft gab beim Merkur-CUP-Kreisfinale München Süd/West eine Top-Vorstellung ab. Die jungen Fußballer erreichten in Pasing den hervorragenden 3. Platz und mussten sich im Halbfinale dem FC Wacker München erst im Achtmeterschießen geschlagen geben.

In der Gruppenphase begann das Kreisfinale für die Planegger U11 zunächst zäh. Bereits nach einer Minute geriet der SVP-Nachwuchs gegen den FC Hertha in Rückstand. „Wir waren noch nicht ganz auf der Höhe“, sagt Jovanovic. Doch kurz darauf folgte die Antwort mit dem Ausgleich. In der Folge gab es Chancen im Minutentakt für die Planegger, die sogar einen Achtmeter liegenließen. Am Ende blieb es beim 1:1.

Im zweiten Spiel gewannen die Planegger gegen Ausrichter DJK Pasing mit 2:0 und zeigten dabei ihre beste Turnierleistung. „Wir haben ein wahnsinnig starkes Spiel gegen die Pasinger gemacht“, sagte Jovanovic. Vor dem Spiel gegen den ESV München war der SVP bereits fürs Halbfinale qualifiziert, und so gab Jovanovic einigen Spielern eine Chance, die bis dato noch nicht viel Spielzeit bekommen hatten. „Die Jungs haben sehr gut gespielt“, so der Coach. Der SVP gewann erneut mit 2:0.

Im Halbfinale trafen die Planegger auf den FC Wacker, der früh in Führung ging. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit traf die Jovanovic-Truppe zweimal und ging damit in Führung. Im zweiten Spielabschnitt war jedoch der FCW zu stark und erzwang das 2:2. Im Achtmeterschießen hatten die Würmtaler kein Glück und verloren mit 5:6 . „Die Jungs sind nun mal keine Maschinen, daher ist das nur menschlich, dass nicht alle mit dem Druck umgehen konnten“, so der SVP-Trainer.

Für den SVP gab es einen versöhnlichen Turnierabschluss mit einem 2:1-Sieg gegen die DJK Pasing im Spiel um Platz drei. Die Zufriedenheit überwog beim SVP-Übungsleiter aufgrund der starken Turnierleistung: „Das war ein toller Saisonabschluss nach einer sagenhaften Rückrunde. Die Jungs dürfen stolz auf sich sein.“

Ergebnisse

Gruppe 1

FC Bayern - TSV Solln 4:0

SV Aubing - FC Wacker 1:3

FC Bayern - FC Wacker 4:0

TSV Solln - SV Aubing 1:2

FC Wacker - TSV Solln 4:1

SV Aubing - FC Bayern 0:8

1. FC Bayern München 16:0 12

2. FC Wacker München 7:6 8

3. SV Aubing 3:12 3

4. TSV München-Solln 2:10 0

Gruppe 2

SV Planegg-K - FC Hertha 1:1

ESV München - DJK Pasing 0:2

SV Planegg-K. - DJK Pasing 2:0

FC Hertha - ESV München 0:1

DJK Pasing - FC Hertha 0:0

ESV München - SV Planegg-K.0:2

1. SV Planegg-K. 5:1 7

2. DJK Pasing 2:2 4

3. ESV München 1:4 3

4. FC Hertha München 1:2 2

Halbfinals

FC Bayern - DJK Pasing 3:0

FC Wacker - SV Planegg n. 8m 6:5

Spiel um Platz 7

TSV Solln - FC Hertha 2:1

Spiel um Platz 5

SV Aubing - ESV München 2:0

Spiel um Platz 3

DJK Pasing - SV Planegg-K. 1:2

Finale

FC Bayern - FC Wacker 7:1

Gewinner EON-Fairnesspreis:

FC Hertha München

Weitere Artikel

Eine richtig tolle Truppe

Die Ausgangslage war die eines typischen Pokalspiels. Der FC Bayern traf als großer Favorit im Halbfinale des Kreisfinales auf die U11 des Gastgebers …
Eine richtig tolle Truppe

FC Bayern bestraft Wackers Offensivgeist

Dramatischer hätte die Entscheidung um den Einzug ins Bezirksfinale des Merkur CUP am Samstagnachmittag nicht ablaufen können.
FC Bayern bestraft Wackers Offensivgeist

SVP träumt von Spiel gegen FC Bayern

Kreisfinale in Pasing: Planegger E-Junioren wollen bis ins Halbfinale vorstoßen
SVP träumt von Spiel gegen FC Bayern

Kommentare