„Das Finale dahoam ist Pflicht“

+
Nach dem Sieg im Halbfinale gegen den SV Pullach kennt der Jubel des TSV Grünwald keine Grenzen mehr. Schließlich waren die Grün-Weißen damit für das Bezirksfinale qualifiziert.

TRAINERSTIMMEN ZUM KREISFINALE „Der Merkur CUP ist ein tolles Erlebnis“

Jonas Schreiber (Spielvereinigung Unterhaching): „Meine Mannschaft hat überzeugt. Wir dürfen hier aber auch niemanden unterschätzen. Oberstes Ziel ist das Finalturnier in Unterhaching. Das Finale dahoam“ ist heuer Pflicht. Meine Jungs in diesem Alter schnuppern erst so langsam ran ans Nachwuchsleistungszentrum. Dreimal Training pro Woche und ein fester Spieltermin an allen Wochenenden reicht bei den Kleinen neben der Schule. Das weiß ich als Lehramtsstudent nur zu gut (lacht). Es macht auch in der 5. Saison riesig Spaß bei Haching.“

Max Metko (TSV Grünwald): „Das ist ein toller Erfolg für uns, sich für das Bezirksfinale qualifiziert zu haben. Wir hatten uns hier auch einiges ausgerechnet, wollten unbedingt ins Finale und damit in die nächste Runde des Merkur CUP. Gut für die Entwicklung meiner Jungs. Ich trainiere die U11 seit zwei Jahren. Im Halbfinale gegen den Lokalrivalen Pullach haben die Jungs Charakter gezeigt. Ein schöner Turniertag.“

Sebastian Breit (SV Pullach): „Trotz der unglücklichen Halbfinal-Niederlage gegen unseren Angstgegner Grünwald bin ich mit der Leistung meiner Jungs voll zufrieden. Schließlich war unser Ziel das Halbfinale - und das haben wir erreicht. Ich bin schon sechs Jahre lang Nachwuchstrainer bei den Raben. Und die Nachwuchs-Trainerarbeit in Pullach macht Spaß, weil die Rahmenbedingungen einfach passen.Die Ottobrunner haben das hier toll organisiert. Vielleicht war der Rasen etwas zu lang für meine Techniker (lacht).“

Sebastian Winkler (FC Biberg): „Der Zusammenschluss der Traditionsvereine TSV Neubiberg und FC Unterbiberg hat viel Gutes gebracht. Ich kann das, glaube ich als Nachwuchstrainer und Jugendleiter, ganz gut beurteilen. Die Strukturen sind einfach besser geworden. Ich denke, davon konnte man heute in einem von unserer Seite starken Turnier schon einiges sehen. Auch in den Punkterunden zeichnen sich einige Aufstiege unserer Nachwuchsteams ab. Der Merkur Cup ist eine tolle Abwechslung. Ich glaube, wir haben uns trotz eines 0:4 auch gegen die überlegenen Hachinger gut aus der Affäre gezogen. Es hat Spaß gemacht.“

Marco Mesirca (SV-DJK Taufkirchen): „Insgesamt ist alles gut. Wir waren zu Beginn heute zu lethargisch und haben so gegen die Biberger das Halbfinale verschenkt. Aber die Jungs bauen sich schon selbst wieder auf. Die bringen vollen Einsatz. Es macht Spaß mit meiner Mannschaft und beim Merkur Cup. Im Platzierungsspiel gegen Höhenkirchen haben die Jungs überzeugt.“

Justin Fanger (SpVgg Höhenkirchen): „Wir hatten uns etwas mehr erwartet als Rang sechs. Leider haben wir in der entscheidenden Partie gegen Pullach die ersten Minuten verschlafen. Aber am wichtigsten ist es doch, dass die Jungs Spaß am Fußball haben und sich gut entwickeln. Ich sehe jede Woche Verbesserungen. Im Merkur Cup habe ich früher selbst gespielt. Ein tolles Erlebnis.“

Matthias Schmidt (TSV Ottobrunn): Sportlich hatten wir uns heute mehr erhofft, aber wir haben heute zu viele Fehler gemacht. Dazu die gleich die frühe Klatsche gegen Haching. Es hätte besser laufen können. Gefallen hat mir der Wille der Mannschaft. Etwa gegen Höhenkirchen. Erst 0:4 hinten - dann auf 3:4 heran. Leider haben wir uns nicht belohnt. Dennoch hat sich das Turnier einmal mehr gelohnt.

Alex Bauer (FC Deisenhofen) Ich trainiere eigentlich die U16 und vertrete hier heute nur den regulären Trainer Alex Gärtner. Die Jungs haben ihr Bestes gegeben. Es ist doch ein tolles Erlebnis. Die Mannschaft hat auch gute Ansätze gezeigt. Insgesamt sind wir im Nachwuchs mit vielen höherklassigen Teams ja gut aufgestellt. Auch im letzten Spiel haben die Burschen gut gekämpft. Es sollte nicht sein.

Weitere Artikel

Hachinger Talente eine Klasse für sich

Die SpVgg und der TSV Grünwald qualifizieren sich am Haidgraben für das Bezirksfinale
Hachinger Talente eine Klasse für sich

Der Weg zum Sieg führt über die SpVgg Unterhaching

Der TSV Ottobrunn ist an diesem Sonntag Gastgeber für das Kreisfinale des 25. Merkur CUP im südlichen Landkreis München (Kreis 14).
Der Weg zum Sieg führt über die SpVgg Unterhaching

Kreisfinale - Münchner Merkur Süd - Kreis 14

Das Kreisfinale des Münchner Merkur Süd (Kreis 14) findet am 26. Mai 2019 beim TSV Ottobrunn statt (Haidgraben 121, 85521 Ottobrunn). Anstoß ist um …
Kreisfinale - Münchner Merkur Süd - Kreis 14

Kommentare