„Ich fand’s gut, dass mal Kinder was sagen“

+
„Fair Play im Leben ist unser Ziel“: Tom Hedtstück liest aus dem Buch der Werte; links Timo Stumpf, rechts Daniel Wolf. Hinten Peter Kämmerer vom VfR Garching.

VfR-Kapitän Tom Hedtstück über den Ehrenkodex des Merkur CUP und die Bedeutung für das Turnier

Auf Werte wird beim Merkur CUP viel Wert gelegt. Neben dem Sport stehen Themen wie Fairness, Toleranz, Respekt, Integration, Zivilcourage und Solidarität im Vordergrund. Dafür wird neben dem Turniersieger auch die fairste Mannschaft des Turniers gekürt. Erstmals verlesen in diesem Jahr auch die Mannschaftsführer der gastgebenden Vereine einen Ehrenkodex, der die grundlegenden Werte zusammenfasst und in dem Bekenntnis endet: „Fair Play im Leben ist unser Ziel“.

Beim Kreisfinale in Garching hat VfR-Mannschaftskapitän Tom Hedtstück diesen Ehrenkodex vorgetragen, den zwei seiner Mannschaftskameraden auf einem großen Schild gehalten haben. Vor der doch recht beeindruckenden Kulisse aus allen Mannschaften, Betreuern, Eltern und Organisatoren hat der E-Jugend-Spieler das ausgesprochen souverän hinbekommen.

-Warst Du gar nicht nervös, Tom? Du hast dich nicht einmal verhaspelt und mit ganz lauter, klarer Stimme vorgelesen!

Nö, ich war nur ein bisschen überrascht, dass wir dieses Schild bekommen haben. Das wusste ich nicht. Mein Papa hat mir den Kodex ausgedruckt und dann habe ich ihn einmal für mich durchgelesen. Doch als das Schild da war, habe ich den Zettel ja wegschmeißen können.

-Aber das war schon etwas Besonderes, oder? Fast wie beim Olympischen Eid. Hast du das schon mal im Fernsehen gesehen?

Ne, habe ich noch nicht gesehen. Aber ich fand’s total gut, dass mal Kinder was bei der Begrüßung sagen und nicht immer nur die Erwachsenen. Ich glaube, das kommt ganz anders an bei den anderen Kindern. Und auch bei den Erwachsenen. Das bedeutet etwas, wenn es ein Kind vorliest!

-Warst du stolz, dass du vorlesen durftest?

Hm, stolz. eher auch überrascht, als mein Vater es mir gesagt hat. In der ersten Runde gab es das noch nicht. Aber ich bin Kapitän und da übernimmt man ja grundsätzlich ein bisschen mehr Verantwortung. Also war das schon o.k., dass ich vorgelesen habe.

-Diese Werte, um die es in dem Ehrenkodex geht, die sind ja nicht nur für Jugendfußball wichtig. Findest du, das sollte man auch mal bei den Erwachsenen vorlesen? Bei einem Bundesligaspiel vielleicht?

Bei jedem Bundesligaspiel kann ich mir das nicht vorstellen, ich glaube, das finden die Zuschauer dann irgendwie öde. Aber für den Merkur CUP finde ich das super. Das bedeutet etwas, und das ist ja auch das größte Kinderturnier auf der Welt!

Das Gespräch führte Silke Nörenberg.

Weitere Artikel

Schiri-Improvisation

Väter, Trainer und Dominik Dyllick springen ein
Schiri-Improvisation

Hauptrolle als Grillmeister

Markus Müller wirkt im Film Snowden als Statist mit – beim VfR verköstigt er die Teilnehmer
Hauptrolle als Grillmeister

VfR triumphiert erst in der Verlängerung

Am SV Heimstetten, immerhin Vorjahressechster im großen Finale, ist beim Merkur CUP nicht so leicht vorbeizukommen. Und so hat sich die Heimstettner …
VfR triumphiert erst in der Verlängerung

Kommentare