Junge Zebras ganz wild aufs Kreisfinale

+
Nehmen die Favoritenrolle an und geben sich ganz locker – die E-Junioren des TSV Eching

Die Konkurrenz ist sich einig, dass der TSV Eching als einer der Mitfavoriten in das Kreisfinale geht.

Kein Wunder, lieferten die Zebras doch im ersten Turnier richtig starke Leistungen ab, gewannen die beiden Spiele und schossen dabei 14 Tore. In der Zwischenrunde gab es dann weitere drei Erfolge mit neun Treffern, sprich: Eching spielte jedes Mal in seiner eigenen Liga.

Die Mannschaft ist auch in der landkreisübergreifenden Gruppe mit den besten Freisinger und Erdinger Teams noch vorne dabei. Drei Siege und zwei Unentschieden bedeuten aktuell Rang drei. Nur noch der SV Eichenried und der SE Freising haben bislang mehr Punkte gesammelt. Der TSV Eching fährt also ungeschlagen zum Kreisfinale, wo man – rein nach den Ergebnissen der Ligaspiele – die Favoritenrolle inne hat.

Und dort möchte Trainer Stephan Simon am liebsten alle Vorrundenspiele gewinnen, „um dann Freising im Halbfinale noch aus dem Weg gehen zu können“. Der härteste Kontrahent dürfte in der Gruppenphase der Liganachbar BC Attaching sein, gegen den die Kicker aus dem Landkreis-Süden in der Vergangenheit immer ganz gut ausgesehen haben.

„Wir haben das Potenzial zum Weiterkommen, aber bei den Spielen mit zwei Mal zehn Minuten kann es immer schnell gehen“, sagt Stephan Simon. Im Falle eines Rückstands habe man nicht viel Zeit, und dazu komme, dass es in dieser Phase des Wettbewerbs keine schwachen Mannschaften mehr gebe. Simon erinnert auch an das 2:1 in der Zwischenrunde gegen den FCA Unterbruck, als die Echinger im Auftaktspiel nicht gleich voll da waren und sich sehr schwer getan haben.

„Der Merkur CUP ist etwas Besonderes“, schwärmt der TSV-E-Junioren-Coach. Deshalb komme es neben der Tagesform auch darauf an, dass die Spieler nicht nervös werden. Die Echinger haben alle Möglichkeiten, als eine von zwei Mannschaften dieses Kreisfinals auf die Bezirksebene weiterzukommen, aber Simon geht die Mission ruhig an. „Wir machen Schritt für Schritt und gehen alles Turnier für Turnier an“, betont er. Deshalb ist nun das nächste Ziel, das Halbfinale der besten vier Kreisfinalisten zu erreichen. Und dort entscheidet sich dann in einem Spiel, wer auf Bezirksebene dabei ist und wer sich mit viel Applaus aus dem Wettbewerb verabschiedet.

Die Echinger sind nahezu komplett. Nur Torwart Marlon Mühlberger muss diesmal ersetzt werden. Dafür bekommen die Echinger einen talentierten Keeper aus der eigenen E2-Jugend. Die jungen Zebras sind ganz wild auf das Kreisfinale.

Weitere Artikel

Fußballfest mit großen Emotionen

Grenzenloser Jubel auf der einen, Enttäuschung pur auf der anderen Seite: Das Kreisfinale des Merkur CUP in Attaching war ein Turnier der großen …
Fußballfest mit großen Emotionen

Zünglein an der Waage zu sein, macht Spaß

Der SCK ist schon ein Sieger, bevor der Ball im Kreisfinale um den Merkur CUP rollt. Die Ampertaler haben überraschend diese Runde erreicht.
Zünglein an der Waage zu sein, macht Spaß

„Große Turniere sind unsere Sache“

Allein der Vereinsname macht’s. Bei welchen Jugendturnieren im Landkreis der SE Freising auch auftaucht, gilt er seit Jahren immer als Favorit.
„Große Turniere sind unsere Sache“

Kommentare