Traumtore und späte Entscheidungen

+
Kraftvoll setzten sich FCM-Kapitän Leo Wohlrab (l. Bild, r.) und Wartenbergs Torjäger Romeo Pluntke (r. Bild, 3. v. l.) durch.

Die beiden späteren Finalisten haben bereits in der Vorrunde brilliert. Die SpVgg Altenerding löste schnell das Ticket fürs Halbfinale. Dorfen hatte Startschwierigkeiten. Aber dann legte der TSV richtig los.

Gruppe 1

FC Forstern – FC Moosinning 1:3: Der FCM legte gut los, hatte bei einem Kopfball von Luca Hofer, der knapp über das Tor ging, noch Pech. Wenig später sorgte Johannes Bauer für die Pausenführung. Nach Wiederbeginn drängte Forstern auf den Ausgleich, doch Moosinnig legte durch Stefan Maier nach. Im Gegenzug keimte nach dem Anschlusstreffer von Paul Jäger beim FCF Hoffnung auf. Justin Stellwags 3:1 konterte Jäger mit dem zweiten Treffer. Es blieb spannend, doch der Ausgleich fiel nicht mehr.

SpVgg Altenerding – BSG Taufkirchen 2:1 – Traumtore drückten dem Vergleich ihren Stempel auf. Zunächst hätte die SpVgg in Führung gehen können, doch BSG-Torwart Kilian Kalter rettete nach einem Schuss von Ioannis Petkos auf der Linie. Besser machten es die Gäste wenig später. Noah Metzner schlug einen Freistoß hinter der Mittelinie in Richtung des Altenerdinger Tores, und die Kugel landete hinter Schlussmann Simon Martin im Netz. Nach einem Foul von Fabian Zontini an Petkos entschied der Unparteiische auf Neunmeter, den Tyler Tenger mit etwas Glück zum Altenerdinger Remis im Netz unterbrachte. Im zweiten Durchgang war die SpVgg aktiver, so dass der Siegtreffer nicht unverdient war. Dieses Tor hatte es in sich, denn ein Fernschuss von Petkos landete unhaltbar im Winkel.

SpVgg Altenerding – FC Moosinning 4:0 – Im zweiten Match öffnete sich für die SpVgg Altenerding das Tor zum Semifinale meilenweit, denn beim 4:0-Erfolg gegen den FC Moosinning sicherte man sich vier Zähler. Von Beginn war die SpVgg spielbestimmend. Schon bald eröffnete Petkos den Torreigen. Wenig später zirkelte Niklas Ostermaier einen Freistoß unhaltbar ins Netz. Kurz vor dem Seitenwechsel war es Patrick Lisciewicz vorbehalten, seinem Team den Zusatzpunkt zu sichern. Mit dem Abpfiff legte Alessio Kosta den vierten Treffer nach.

BSG Taufkirchen – FC Forstern 3:2 – Der FCF erlebte im zweiten Spiel ein Dejavu. Abermals gab es eine 2:3-Niederlage. Die Vilstaler gingen schnell in Front. Hannes Karl verwandelte einen Neunmeter sicher. Nach einer Freistoßflanke glich Philipp Alletter mit einem strammen Schuss aus. Die Freude währte nicht lange, denn auch den zweiten Karl-Treffer konnte Forstern nicht verhindern. Mit Paraden hielt FCF-Keeper Maximilian Eicher sein Team vor der Pause im Spiel. Das sollte sich auszahlen, denn Alletter schaffte abermals den Ausgleich. Als Karl seinen dritten Treffer erzielte, konnte Forstern nicht mehr zurückschlagen.

FC Moosinning – BSG Taufkirchen 3:1 – Ein Endspiel um einen begehrten Halbfinalplatz gab es in diesem Vergleich, wobei Taufkirchen die besseren Karten hatte. Ein Remis hätte gereicht. Bis zur Pause stand es torlos. Als Kalter traf, stand die BSG mit einem Bein im Halbfinale. Aber Moosinning warf die Flinte nicht ins Korn und war nach dem Ausgleichstreffer von Stellwag wieder im Rennen. Wenige Minuten vor dem Ende drehte ein Tor von Johannes Bauer die Partie. Kurz vor dem Ende machten die Gelb-Schwarzen die Halbfinalteilnahme durch Stellwag endgültig klar.

FC Forstern – SpVgg Altenerding 1:1 – Das Remis reichte dem Gastgeber für die Vorschlussrunde. Der Führungstreffer der Veilchen war sehenswert, denn nach einer schönen Kombination musste Petkos das Leder nur noch ins leere Tor einschieben. Kurz vor der Pause hätte der FCF fast zurückgeschlagen, doch die SpVgg konnte nach einem Schuss von Paul Jäger auf der Linie klären. Zehn Minuten nach Wiederbeginn hatte Jäger mehr Glück und sorgte für den zu diesem Zeitpunkt verdienten Gleichstand. Beide Teams mühten sich in der Schlussphase, doch es blieb bei der gerechten Punkteteilung.

Gruppe 2

FC Erding – FC Langengeisling 3:0 – Flügelflitzer Moritz Bigalke bereitete die Erdinger Führung vor. Er setzte sich auf der linken Seite durch. Seine Flanke köpfte am langen Eck Ali Haxdari zum 1:0 ein. Der FCL hielt lange dagegen, leistete sich dann aber einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau, den Anton Huber mit dem 2:0 bestrafte. Keine zwei Minuten später überwand Linus Hesch Keeper Xaver Fischer zum 3:0. Der Ehrentreffer blieb dem FCL versagt. Zweimal scheiterte Senal de Silva in aussichtsreicher Position.

TSV Wartenberg – TSV Dorfen 3:3 – Die Anfangsphase gehörte den Dorfenern. Jonas Luers münzte diese Überlegenheit in zwei Tore um. Als Phillip Haindl einen Alleingang aus sieben Metern flach zum Anschlusstreffer verwertete, drehte sich das Spiel. Romeo Pluntke staubt zum Ausgleich ab, und kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Frederik Stöckerl einen Weitschuss ins Eck. Dorfen drängte auf das 3:3, doch Samuel Müller verschoss einen Strafstoß. Wenig später war dann aber doch Daniel Mooser erfolgreich. Beide Teams waren mit dem Remis noch nicht zufrieden. Pluntke hatte den Wartenberger Siegtreffer auf dem Fuß. Torwart Markus Kraske war bereits geschlagen, doch auf der Linie rettete Andreas Folger.

TSV Wartenberg – FC Langengeisling 1:1 – Dank einer enormen Leistungssteigerung verdienten sich die Geislinger die frühe Führung, die Kilian Leier erzielte. Danach drängte der FCL auf die frühe Entscheidung, TSV-Keeper Louis Häfner war aber nicht zu bewingen. Wartenberg versuchte es mit langen Bällen und hatte damit Erfolg. Torjäger Romeo Pluntke staubte eiskalt zum Ausgleich ab. Davon erholten sich die Geislinger nicht mehr. Zweimal musste Torweart Senal de Silva gegen Pluntke retten.

TSV Dorfen – FC Erding 5:0 – Das war eine Dorfener Gala. Daniel Mooser setzte den Ball überlegt aus elf Metern zum 1:0 ins Netz. Kurz darauf tanzte Fabian Bauer die halbe FCE-Abwehr aus, scheiterte aber an Keeper Max Topf. Die Erdinger kamen selten über die Mittellinie, dann aber gefährlich. Mehr als ein Pfostenschuss sprang aber nicht heraus. Dann machte der TSV ernst: Jonas Luers setzte die Kugel zum 2:0 ins lange Eck. Mooser legte das 3:0 nach. Brauer drückte den Ball zum 4:0 über die Linie. Jonas Härle markierte den Endstand.

TSV Dorfen – FC Langengeisling 3:1 – Bis drei Minuten vor Schluss war das Spiel auf Messers Schneide. Zwar besorgte Jonas Härle die Führung für den Favoriten, danach aber scheiterten sie mehrmals am starken FCL-Torwart Senal de Silva. Auf der Gegenseite tankte sich Elias Ippisch durch und traf rechts neben den Pfosten. Die Geislinger wehrten sich wacker. Dorfen verzichtete auf die Brechstange und löste das Ganze spielerisch. Beim 2:1 legte Härle quer für Luers, der wiederum das 3:1 von Brauer vorbereitete.

FC Erding – TSV Wartenberg 1:2 – Unterschiedlicher können Spielanlagen gar nicht sein. Die jungen Erdinger versuchten mit Passspiel und Dribblings ihr Glück, was mit dem 1:0 durch Moritz Bigalke belohnt wurde. Wartenberg konnte sich einmal mehr auf Torjäger Romeo Pluntke verlassen, der Ausgleich besorgte. Mitte der zweiten Halbzeit schaltete Gentian Hoti am schnellsten. Aus dem Gewühl raus setzte er den Ball an den Pfosten, den Abpraller drückte er über die Linie.

Weitere Artikel

Altenerdings Geniestreich in der Verlängerung

Es war heiß, die Spieler hatten schon die Vorrunde in den Knochen. Das hinderte sie aber nicht daran, in den Platzierungsspielen Vollgas zu geben. …
Altenerdings Geniestreich in der Verlängerung

Ergebnisse und Turnierverlauf vom Kreisfinale Erdinger Anzeiger

Hier die Ergebnisse des Kreisfinals vom Erdinger Anzeiger (Kreis 03) am 27. Mai 2017 bei der SpVgg Altenerding:
Ergebnisse und Turnierverlauf vom Kreisfinale Erdinger Anzeiger

Drei Favoriten, keine Außenseiter

Ein Samstagnachmittag ohne Bundesliga – macht das Sinn? Eine Antwort darauf werden die E-Jugendfußballer geben, die sich heute Nachmittag im …
Drei Favoriten, keine Außenseiter

Kommentare