Die letzten vier Tickets fürs Kreisfinale sind vergeben

+
Die zwei besten Teams der Gruppe 2 waren Türk Gücü (in rot) und der FC Eitting. Beide qualifizierten sich für das Kreisfinale, das am Samstag, 1. Juni, stattfinden wird.

Werbung für den Jugendfußball betrieben die acht Teams, die sich in Hörgersdorf um die vier letzten Tickets fürs Kreisfinale im Merkur CUP 2019 bewarben.

Am Ende setzten sich neben Titelverteidiger SpVgg Altenerding noch der TuS Oberding, der FC Türk Gücü Erding sowie der FC Eitting durch. Die Schiedsrichter Benedikt Klingbeil, Johannes Walter und Michael Auer (alle vom FC Hörgersdorf) hatten keine Mühe bei den fairen Spielen. Das Hörgersdorfer Veranstalterteam sorgte dafür, dass die Rahmenbedingungen wieder einmal perfekt waren.

Gruppe 1

FSV Steinkirchen – TuS Oberding 0:1 – Der FSV bestimmte das Spiel, versäumte es aber, seine Chancen zu verwerten. Nach Wiederanpfiff war die Partie ausgeglichen. In der Nachspielzeit schlug der TuS zu. Maxi Riedl lief vom Mittelfeld allein aufs Tor zu und schob überlegt ein.

SpVgg Altenerding – SC Moosen 1:1 – Schon in der ersten Minute gelang Sebastian Jünke die Altenerdinger Führung. Danach vergab die SpVgg zahlreiche Chancen. Immer wieder scheiterten Elias Faust und Jünke am glänzenden Moosener Torhüter. Der SCM kam per Strafstoß zum Ausgleich durch Matti Laubsch. Daran änderte sich nichts mehr, obwohl die SpVgg genügend Chancen zum Sieg hatte. Die beste vergab Paul Grothe nach Vorarbeit von Louis Ostermaier.

FSV Steinkirchen – SC Moosen 1:2 – Matti Laubsch brachte den SC Moosen in Führung. Doch auch nach dem zweiten Treffer von Quirin Rampl war die Messe noch nicht gelesen, denn der FSV hielt mit, hatte aber Pech mit zwei Lattenschüssen. Markus Brosi brachte Steinkirchen noch auf 1:2 heran, doch mehr wollte nicht gelingen.

TuS Oberding – SpVgg Altenerding 1:4 – Den frühen Rückstand – Elias Velacic hatte für den TuS getroffen – glich die SpVgg bereits im nächsten Angriff wieder aus. Sebastian Jünke hatte Lukas Kronthaler in Schussposition gebracht, der überlegt einschob. Ein Sololauf von Elias Faust brachte die Altenerdinger Führung. In der zweiten Halbzeit drängte die SpVgg auf Entscheidung, was in den Schlussminuten Elias Faust und Paul Grothe gelang.

SC Moosen – TuS Oberding 1:2 – Matti Laubsch brachte den SCM in Führung. Sogar ein Remis hätte den Moosenern gereicht, um sich fürs Kreisfinale zu qualifizieren. Doch in der zweiten Halbzeit drehte Elias Velacic mit zwei Fernschüssen die Partie. „Das ist schon recht glücklich für uns gelaufen“, räumte nach dem Turnier auch TuS-Trainer Maxi Detsch ein.

SpVgg Altenerding – FSV Steinkirchen 6:0 – So etwas nennt man Blitzstart. Nach dem Anstoß bediente Enes Cosickic Elias Faust, der zum 1:0 traf und sich zwei Minuten später für die Vorlage revanchierte. Diesmal traf Cosickic. Nachdem Sebastian Jünke seinen Sololauf zum 3:0 abgeschlossen hatte, versemmelte die SpVgg weitere Chancen, ehe im zweiten Durchgang ein Fernschuss von Faust zum 4:0 einschlug. Lukas Kronthaler leistete die Vorarbeit für Fausts dritten Treffer. Den Schlusspunkt setzte Louis Ostermaier nach Pass von Thomas Buttstedt.

Gruppe 2

FC SpFr. Eitting – TSV Wartenberg 3:0 – Jakob Beil tankte sich an der Seite durch und markierte mit einem Heber die Führung. Auch das 2:0 erzielte der Torjäger. Diesmal verwertete er eine schöne Kombination von Elias Altmann und Xaver Stöckl. Sein dritter Treffer war dann die Krönung nach einem Solo.

FC Hörgersdorf – FC Türk Gücü Erding 1:3 – Ein früher Strafstoßtreffer von Haki Vranovci und ein Tor von Philipp Denic brachte den Favoriten schon früh auf die Siegesstraße. Tobias Hackl machte mit seinem Tor die Partie wieder scharf. Nach einem Alleingang hatte er sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Im zweiten Durchgang dominierte wieder Türk Gücü. Denic traf zum 3:1. Dass nicht mehr passierte, lag am starken Libero Sebastian Wagner und Keeper Kai Luerßen.

FC SpFr. Eitting – FC Türk Gücü Erding 0:2 – Der Favorit dominierte die Partie. Patrik Beslic besorgte dann auch die verdiente 1:0-Führung. Weitere gute Chancen ließ Türk Gücü aus, denn FCE-Torhüter Maxi Deutinger hielt vorzüglich. Nach Wiederanpfiff zeigte der FCE aber eine bärenstarke Leistung und war dem Ausgleich nahe. Mit seinem Tor zum 2:0 entschied Arda Ucakli die Partie.

TSV Wartenberg – FC Hörgersdorf 2:4 – Die Brüllmann-Show leitete Anna Obermeier an. Ihren langen Pass verwertete er zum 1:0. Nach Vorlage von Josef Gruber erhöhte er auf 2:0, seinen dritten Treffer erzielte Brüllmann, nachdem er einen Abschlag von Kai Luerßen verarbeitet hatte. Wartenberg kam mit zwei Treffern durch Yannis Walther nochmals heran, doch in der Schlussminute machte Tobias Hackl alles klar. Daniel Fertl hatte sich den Ball erkämpft und auf Hackl gespielt, dessen abgefälschter Schuss zum 4:2 im Kreuzeck landete.

FC Türk Gücü Erding – TSV Wartenberg 2:2 – Seinen einzigen Punkt holte der TSV ausgerechnet gegen den Gruppensieger. Früh hatte Patrik Beslic nach Flanke von Roni Vranovci die Türken in Führung geschossen, doch der TSV kam kurz vor der Halbzeit durch Yannis Walther zum Ausgleich. Ein Sololauf von Philipp Denic ließ wieder Türk Gücü jubeln. Zwei Minuten vor Ende wurde ein Wartenberger Alleingang von Walther mit dem 2:2 belohnt. Glück hatten die Türken, dass sie kurz vor Schluss nach einem Foul am Wartenberger Getoar Hoti keinen Strafstoß kassierten.

FC Hörgersdorf – FC SpFr. Eitting 3:4 – Ein Handelfmeter brachte die Eittinger Führung. Elias Altmann hatte getroffen. Kurios war der zweite Treffer. Eittings Keeper Maxi Deutinger hatte per Abschlag sein Hörgersdorfer Gegenüber überlistet. Die Antwort des Gastgebers: Pass von Christian Wendlinger auf Anton Brüllman – 1:2; Vorlage von Daniel Fertl, Gewaltschuss von Tobias Hackl aus 16 Metern – 2:2; Pass von Wasi Wagner auf Brüllmann, Drehschuss – 3:2. Hörgersdorf traf dann nochmal den Pfosten, doch dann schlug der FCE wieder zurück. Nach einer Ecke gelang Xaver Stöckl das 3.3. Ein Bilderbuchpass von Lorenz Lange führte schließlich zum Eittinger Siegtreffer, für den Torjäger Jakob Beil zuständig war.

Die Ergebnisse:

Die Gruppenspiele

FSV Steinkirchen - TuS Oberding 0:1

SpVgg Altenerding - SC Moosen 1:1

FC SpFr. Eitting - TSV Wartenberg 3:0

FC Hörgersdorf - FC Türk Gücü Erding 1:3

FSV Steinkirchen - SC Moosen 1:2

TuS Oberding - SpVgg Altenerding 1:4

FC SpFr. Eitting - FC Türk Gücü Erding 0:2

TSV Wartenberg - FC Hörgersdorf 2:4

SC Moosen - TuS Oberding 1:2

SpVgg Altenerding - FSV Steinkirchen 6:0

FC Türk Gücü Erding - TSV Wartenberg 2:2

FC Hörgersdorf - FC SpFr. Eitting 3:4

Gruppe 1

1. SpVgg Altenerding 11: 2 9

2. TuS Oberding 4: 5 6

3. SC Moosen 4: 4 4

4. FSV Steinkirchen 1: 9 0

Gruppe 2

1. FC Türk Gücü Erding 7: 3 8

2. FC SpFr. Eitting 7: 5 8

3. FC Hörgersdorf 8: 9 5

4. TSV Wartenberg 4: 9 1

Weitere Artikel

Türk Gücü außer Rand und Band

Erdinger Truppe gewinnt und zieht zusammen mit dem SV Eichenried erstmals ins Bezirksfinale ein
Türk Gücü außer Rand und Band

Die Favoriten marschieren ins Halbfinale

FC Türk Gücü, FC Eitting, SpVgg Altenerding und die Eichenrieder Minimalisten setzen sich durch
Die Favoriten marschieren ins Halbfinale

Die eingebaute Torgarantie

Vorhang auf für die besten acht Erdinger E-Jugend-Fußballteams. Am morgigen Samstagnachmittag spielen sie in Eichenried das Kreisfinale im Merkur CUP …
Die eingebaute Torgarantie

Kommentare