Altenerdings Geniestreich in der Verlängerung

+
Der Goldjunge: Ioannis Petkos (l.) hat soeben das 1:0 im Finale erzielt. Das Trikot ist schon unten. Gleich fangen ihn seine Mitspieler ein und begraben ihn in der Jubeltraube, ehe die letzten Minuten in der Verlängerung gespielt werden.

Es war heiß, die Spieler hatten schon die Vorrunde in den Knochen. Das hinderte sie aber nicht daran, in den Platzierungsspielen Vollgas zu geben. Die Finalisten aus Altenerding und Dorfen mussten sogar in die Verlängerung. Und dann hatte Ioannis Petkos eine richtig gute Idee.

Halbfinale

SpVgg Altenerding – TSV Wartenberg 8:0 – In einem einseitigen Match ließ der Gastgeber dem TSV Wartenberg nicht den Hauch einer Chance. Schon früh eröffnete Ioannis Petkos mit einem Kunstschuss den Torreigen. Sein Ball prallte aus spitzem Winkel von einem Innenpfosten zum anderen und ging dann ins Netz. Wenig später war der Torjäger wieder zur Stelle und traf nach schöner Vorlage von Nicolas Meurer zum 2:0, ehe ein Fernschuss von Niklas Konrad kurz vor der Pause das 3:0 brachte. Jetzt hätte sich die SpVgg fürs Finale schonen können, aber sie stürmte weiter und schoss den entkräfteten Gegner im zweiten Durchgang regelrecht ab. Als Torschützen zeichneten sich Johannes Faltermaier, Patrick Liesciwcz, Johannes Dangl, Julian Geiger und Yannick Molnar aus.

TSV Dorfen – FC Moosinning 1:0 – Auch im zweiten Halbfinale setzte sich der Gruppensieger durch, doch der Favorit aus Dorfen musste sein ganzes Register ziehen, um den Gegner zu besiegen, den er im Punktspiel 11:4 abgefertigt hatte. Zunächst vergab Fabian Brauer eine gute Chance. Aber der Ärger hielt nicht lange an, denn nur wenig später köpfte Malvin Egge nach einer Ecke von Jonas Luers zur 1:0-Führung ein. Noch vor der Pause bot sich Moosinning die große Chance zum Ausgleich, doch Luca Hofer schoss aus kurzer Entfernung über den Kasten. Im zweiten Durchgang merkte man beiden Teams einen Kräfteverschleiß an, aber die Moosinninger Bemühungen hielten an. Fast wäre Johannes Bauer der Ausgleich geglückt, doch TSV-Keeper Markus Kraske wehrte glänzend ab. Auf der Gegenseite jubelten die Dorfener über den vermeintlichen zweiten Treffer, doch das Tor von Luers zählte nicht, da der Referee vorher ein Foulspiel gesehen hatte. Kurze Zeit später war der Jubel trotzdem groß, denn man brachte den Vorsprung über die Zeit.

Platzierungsspiele

Spiel um Platz sieben: FC Forstern – FC Langengeisling 3:1 – Trotz der hohen Temperaturen zeigten sich die Mannschaften noch sehr stürmisch. Kilian Leier brachte die Geislinger mit einem satten Schuss in Führung. Auf der Gegenseite kam Paul Jäger gegen den FCL-Torwart Senal de Silva einen Schritt zu spät. Mehrmals retteten die Geislinger in letzter Not vor dem Forsterner Torjäger, dann aber entwischte er ihnen doch einmal und traf zum 1:1. Jetzt war der FCF obenauf. Jäger köpfte an die Querlatte, ehe Philipp Alletter ins lange Eck zum 2:1 traf.

Fotos vom Kreisfinale:

Fotos vom Kreisfinale bei der SpVgg Altenerding

Spiel um Platz fünf: BSG Taufkirchen – FC Erding 1:2 – Beide Teams versuchten, über präzises Passspiel zum Erfolg zu kommen, ließen allerdings dabei den Zug zum Tor vermissen. Kilian Kalters Führungstreffer konnte der FCE durch Linusch Hesch egalisieren, der auch den zweiten Treffer für sein Team erzielte. Die BSG kombinierte ungestört weiter, ohne aber noch zu größeren Chancen zu kommen. Erst in der Schlussminute musste sich Erdings Schlussmann Max Topf ganz lang machen, um den Ausgleich zu verhindern.

Spiel um Platz drei: TSV Wartenberg – FC Moosinning 0:5 – Nach der Niederlage im Halbfinale war die Moral der beiden enttäuschten Teams gefragt, und im Kleinen Finale verhalf dem FC Moosinning der größere Wille zum Kantersieg. Von Beginn an waren die Gelb-Schwarzen spielbestimmend, und man nahm das Tor der Wartenberger von Beginn an ins Visier. So dauerte es auch nicht lange, bis der Moosinninger Anhang erstmals jubeln durfte. Leo Wohlrab sorgte für die Führung, die Manu Kieswetter vor dem Seitenwechsel noch ausbauen konnte. Auch im zweiten Durchgang lief die Kugel fast ausnahmslos in eine Richtung. Als Justin Stellwag auf 3:0 stellte, war die Entscheidung gefallen. Aber der FCM war nun nicht mehr zu bremsen. Weitere Treffer von Johannes Bauer nach schöner Vorlage von Stephan Mayer sowie Mayer selbst sorgten für den Kantersieg zu Gunsten des FCM.

Finale

SpVgg Altenerding – TSV Dorfen 1:0 n.V. – „Zuerst dachte ich noch, dass ich jetzt vorbei schieße“, sagte ein überglücklicher Ioannis Petkos. „Dann aber habe ich die Lücke gesehen – und drin war der Ball.“ So schilderte der Torschütze den entscheidenden Moment in der Verlängerung. Drei Dorfener hatte er ausgetanzt und dann am Torwart vorbei den Ball ins Netz geschoben. Der Neunjährige machte den Unterschied in einem Spiel zweier starker, aber auch gleichwertiger Teams, die sich lange neutralisierten. Es war wie ein Endspiel bei den Großen: Beide Kontrahenten vermieden Fehler. Es lag an der spielerischen Klasse, dass sich beide Mannschaften trotzdem Chancen erarbeiteten. Melvin Egge und Jonas Härle vergaben für Dorfen. Nicolas Meurer hatte mehrfach das 1:0 für Altenerding auf dem Fuß. Und auch Petkos hatte sich im ersten Durchgang schon einmal im Strafraum durchgesetzt, den Ball aber rechts am Tor vorbeigesetzt. In der Verlängerung machte er es dann besser. Er schob die Kugel – routiniert wie ein Profi – ins Netz und drehte dann – weit begeisterter als jeder Profi – eine Ehrenrunde. Das Trikot hatte er sich längst ausgezogen, ehe sich seine Altenerdinger Teamkollegen jubelnd auf ihn stürzten. Danach brachten sie die letzten Minuten über die Zeit.

Den kompletten Zeitungsbericht zum Kreisfinale gibt's hier zum Download.

Alle Ergebnisse im Überblick.

Weitere Artikel

Traumtore und späte Entscheidungen

Die beiden späteren Finalisten haben bereits in der Vorrunde brilliert. Die SpVgg Altenerding löste schnell das Ticket fürs Halbfinale. Dorfen hatte …
Traumtore und späte Entscheidungen

Ergebnisse und Turnierverlauf vom Kreisfinale Erdinger Anzeiger

Hier die Ergebnisse des Kreisfinals vom Erdinger Anzeiger (Kreis 03) am 27. Mai 2017 bei der SpVgg Altenerding:
Ergebnisse und Turnierverlauf vom Kreisfinale Erdinger Anzeiger

Drei Favoriten, keine Außenseiter

Ein Samstagnachmittag ohne Bundesliga – macht das Sinn? Eine Antwort darauf werden die E-Jugendfußballer geben, die sich heute Nachmittag im …
Drei Favoriten, keine Außenseiter

Kommentare