frostkrone unterstützt das Turnier:

Frostiger Partner heiß auf Merkur CUP

Besiegelten eine langfristige Partnerschaft für den Merkur CUP: Schirmherr Schwabl, frostkrone-Geschäftsführer Dervieux und Turnier-Gesamtleiter Vaders (v. l.).

Der Tiefkühlkosthersteller frostkrone steigt als Premium-Partner ein – Dank Schirmherr und Haching-Chef Schwabl

Der Merkur CUP begrüßt einen weiteren Neuzugang im Sponsoring. „Mit der 24. Auflage des weltweit größten U-11-Fußball-Turniers heuer freuen wir uns, mit der frostkrone Tiefkühlkost GmbH einen neuen Premium-Partner zu bekommen, der sich langfristig engagieren wird und den Merkur CUP mit den rund 400 Jungen- und Mädchenteams die nächsten Jahre unterstützt“, so Turnier-Gesamtleiter Uwe Vaders.

Auf den Merkur CUP aufmerksam wurde der Konzern über sein Engagement bei der SpVgg Unterhaching. „Da der Verein dem CUP seit langem verbunden ist und Präsident Manfred Schwabl ab diesem Jahr die Schirmherrschaft für das Turnier übernommen hat, war es für uns selbstverständlich, uns zu engagieren“, sagte Frédéric Dervieux, geschäftsführender Gesellschafter. Vaders dankte in dem Zusammenhang auch der Vermittlung durch Schwabl.

Der Merkur CUP steht neben fußballerischer Nachwuchsförderung auch für die Vermittlung von Werten wie Fairness und Respekt. „Das unterstützen wir gern. Eine tolle Umgebung, um unsere Marke zu präsentieren“, sagte Dervieux. Der neue Premium-Partner wird zunächst auf ausgesuchten Turnieren mit seinen Fingerfood-Produkten präsent sein. Auf den Bezirks- wie den Mädchen- und Jungenfinals erwarten die Besucher Rösti Sticks, Chili Cheese Nuggets und auch regionale Spezialitäten.

Weitere Artikel

Voller Einsatz nach dem Gong

Nachwuchs-Fußballer geben am letzten Tag vor den Pfingstferien auf dem Rasen alles
Voller Einsatz nach dem Gong

Trotz guter Leistung ausgeschieden

 „Das war ganz okay“, sagt Chrissie Gerlach. Obwohl die Höhenrainer Fußball-Mädchen in der ersten Runde des Merkur CUP ausgeschieden sind, zeigte …
Trotz guter Leistung ausgeschieden

Trotz guter Leistung

„Das war ganz okay“, sagt Chrissie Gerlach. Obwohl die Höhenrainer Fußball-Mädchen in der ersten Runde des Merkur CUPs ausgeschieden sind, zeigte …
Trotz guter Leistung

Kommentare