Ausg’lost is!

Die Finalspielpläne stehen fest

+
Der Henkelpott steht schon bereit: Die Finalpaarungen des Merkur CUP wurden von Bayern-Stürmerin Nicole Rolser gelost. Attestiert haben ihr Martin Kölbl (v.l.), Spielleiter-Chef des BFV, Haching-Präsident Manni Schwabl, Torsten Horn, Technischer Leiter des Turniers, Merkur CUP-Macher Uwe Vaders und CUP-Legende Heinz-Peter Birkner.

Losfee und Schirmherrin Nicole Rolser hat spannende Paarungen für das große Finale des Merkur CUP am 20. Juli im Sportpark Unterhaching gezogen.

Bei den „Buam“ kommt es bereits in der Gruppenphase zum Lokalderby TSV 1860 gegen den FC Bayern. Neben den Rekordsiegern des größten E-Junioren-Turniers der Welt in Gruppe A sind der SC Fürstenfeldbruck und der SV Eichenried in Gruppe A. In Gruppe B treffen sich der SV Dornach, Wacker München, Final-Gastgeber Unterhaching und der SV Lohhof.

Auch die „Madl“-Duelle wurden in illustrer Runde (s. Bildtext) am Finalort gezogen. In Gruppe A stehen sich gegenüber: SpVgg Röhrmoos, FC Fasanerie München, SC Baldham Vaterstetten und die SpVgg Markt Schwabener Au. In Gruppe B wurden von FC-Bayern-Stürmerin Nicole Rolser gelost: TSV Milbertshofen, FFC Wacker München, SV Pullach und die SG Penzberg. Der Merkur CUP feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen und wird von einem starken Team organisatorisch möglich gemacht (siehe Marke links).

Der Finalspielplan der Mädchen zum Download

Der Finalspielplan der Jungen zum Download

Weitere Artikel

Auswärts daheim

SV Warngau richtet am Samstag großes Finale bei der SpVgg Unterhaching aus
Auswärts daheim

Noch so gefragt wie vor 30 Jahren

Alfred „Magic“ Reindl erzählt aus seinem Leben als Ballakrobat – Zu Besuch bei Maradona
Noch so gefragt wie vor 30 Jahren

„Eine tolle Partnerschaft“

BFV-Präsident Rainer Koch war beim Finalturnier vor Ort – und ist weiterhin begeistert vom Merkur CUP
„Eine tolle Partnerschaft“

Kommentare