Eine meisterliche Eis-Kreation für das große Finale

+
Kulinarischer Volltreffer: Zum großen Finale des Merkur CUP am morgigen Samstag hat Herbert Franz ein spezielles Eis kreiert. Grundlage ist das Merkur CUP Logo.

Cremige weiße Schokolade, fruchtige Himbeere, spritzige Orange im blauen Gewand – so wird das Merkur-CUP-Finale 2017 kulinarisch gefeiert.

Wenn sich am Samstag die besten acht Mannschaften in Warngau treffen, um ihren Meister zu küren, wird es neben den üblichen Köstlichkeiten auch eine eigene Eis-Kreation geben. Damit versüßen Herbert und Sebastian Franz vom Holzkirchner Eiscafé Franzetti – nicht nur – den Nachwuchskickern beim größten E-Jugend-Fußballturnier der Welt das Endspiel-Wochenende.

Es hat Tradition, dass es zum Abschluss der sommerlichen Fußballschule beim SV Warngau Franzetti-Eis für die Teilnehmer gibt. So besteht schon lange der köstliche Kontakt zwischen dem leidenschaftlichen Eismeister und der rührigen Jugendleiterin Yvonne Frischmuth, die daran anknüpfte und Franz fragte, ob er sich ein Merkur-CUP-Eis vorstellen könnte. Der überlegte nicht lange, sagte zu und begann mit Sohn Sebastian, mit dem Merkur-CUP-Logo am Tisch zu tüfteln.

„Blau geht gar nicht“, war Sebastian Franz überzeugt. Denn es gebe nichts an Früchten, Kräutern oder Gemüse, womit sich ein kräftiges Blau erzeugen ließe, das nicht nach Kaugummi und künstlichen Aromen schmeckt. So sei man schnell auf eine weiße Basis für ein marmoriertes Eis gekommen – und dabei auf die weiße Schokolade, die eigentlich jedem schmeckt, ergänzt der Vater. Das Merkur-Blau erzeugt gefärbte Orangensoße. „Die frische Orange gibt dem Eis Pep“, sagt Herbert Franz. Für das Rot aus dem Logo kochten sie mit Obst und Eiern eine cremige Himbeermasse nach Art eines Curds. Beides durchzieht in langen Kringeln die weiße Schokolade. Kommt das Eis als Kugel ins Hörnchen, ist es mit seiner Marmorierung schon optisch ein Genuss.

Geschmacklich ist das Merkur-CUP-Eis cremig-frisch. „Es soll Kindern schmecken.“ Aber auch Erwachsene schlecken es begeistert. Gelegenheit dazu haben sie beim großen Merkur-CUP-Finale am morgigen Samstag ab 11.30 Uhr beim SV Warngau.

Weitere Artikel

Ein Tor fehlt zum Halbfinaleinzug

FT Starnberg 09 landet beim Merkur-CUP-Finale auf Rang sieben
Ein Tor fehlt zum Halbfinaleinzug

Der ideale Ausrichter

Selbst das Wetter spielt mit, der SV Warngau überzeugt jedoch auch mit Detailverliebtheit
Der ideale Ausrichter

Zwei Generationen, ein Trainerduo

Der Kirchheimer SC erkämpft mit Vater und Sohn Eckerl Platz fünf
Zwei Generationen, ein Trainerduo

Kommentare