Mannschaftsfoto aus Kreis 14 - Münchner Merkur Süd

FC Deisenhofen: Technik-Training per WhatsApp-Gruppe

+
Die E-Jugend des FC Deisenhofen mit den Trainerns Lukas (l.) und Mario Grotzki. Foto: FCD

Die E-Jugend des FCD bekommt Technik-, Konditions- und Kraftübungen für daheim. Mario und Lukas Grotzki versorgen ihre Jungs jeden zweiten Tag, mit Übungen für zu Hause.

Der Merkur CUP 2020 muss zwar wegen der Corona-Krise ausfallen. Trotzdem berichtet der Münchner Merkur mit seinen Heimatzeitungen über die Veranstaltung für E-Junioren-Fußballer. So stellen wir unter anderem die Mannschaften vor, die bei dem wohl größten E-Junioren-Turnier der Welt angetreten wären. Den Anfang machen die Talente des FC Deisenhofen. Das Trainerteam Mario Grotzki und sein Sohn Lukas (Co-Trainer) berichten: „Wir halten über die Eltern der Spieler Kontakt über eine WhatsApp-Gruppe. Unsere Maßnahmen gegen Lagerkoller sind Lernen, Hausaufgaben machen, arbeiten, Brettspiele und Videospiele spielen und Fitness. Wir schicken unseren Kindern jeden zweiten Tag Übungen, mit denen sie ihre Technik, Ballkontrolle und Ballgefühl verbessern. Außerdem bekommen sie Konditions- und Kraftübungen.“  

Weitere Artikel

Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP …

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass man starke und vor allem zuverlässige Partner hat.
Vertrag verlängert: Volks- und Raiffeisenbanken bleiben Merkur CUP als Sponsor treu

Mannschaftsfoto aus Kreis 05 - Fürstenfeldbrucker Tagblatt

Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Eigentlich würden die GW-Gröbenzell-Coaches Dietmar Neumann und Florian Wallner ihre Nachwuchs-Kicker gerade auf den Merkur CUP einstimmen.
Jeden Tag neue Fußball-Challenges

Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Und dann erzählt Manni Schwabl noch die Geschichte von der Mami, die ihren Buben so gerne bei einem größeren Verein sähe:
Ein bisschen verrückt darf man schon sein

Kommentare