MERKUR CUP

Der FC Lengdorf ist der perfekte Gastgeber für das Kreisfinale

Sprung- und schussgewaltig zeigten sich die Fußballer des FC Erding (l.) in der Zwischenrunde. Am Sonntag treten sie mit acht weiteren Teams in Lengdorf im Kreisfinale an.
+
Sprung- und schussgewaltig zeigten sich die Fußballer des FC Erding (l.) in der Zwischenrunde. Am Sonntag treten sie mit acht weiteren Teams in Lengdorf im Kreisfinale an.

Schlussakt im Merkur CUP 2022, zumindest auf Kreisebene. In Lengdorf treffen sich am Sonntag die acht besten E-Jugend-Mannschaften des Landkreises. Ab 13.30 Uhr spielen sie dort das Kreisfinale aus. Und der Gastgeber hat gleich mehrere Gründe, sich ganz besonders auf dieses Turnier zu freuen.

Jugendleiter Stefan Weiherer gesteht, dass es sich der FC Lengdorf durchaus überlegt habe, ob er dieses Turnier veranstalten könne, zumal der Verein zwei Tage später das Relegationsspiel zur Kreisklasse zwischen dem FC Hörgersdorf und Türkgücü Erding ausrichten wird. „Es war eine unruhige Nacht, aber dann haben wir zugesagt“, erzählt Weiherer, „und kurz darauf hatte ich schon 50 freiwillige Helfer. Das war schon bombastisch“. Was ihn besonders freut: Auch auf die örtlichen Unternehmen könne er sich verlassen. „Wir wollen den Kindern einen Obsttisch anbieten. Als ich ich bei Franz Eichner vom Edeka meldete, fragte er nur: ,Wie viel brauchst du?‘“ Bei der Metzgerei Menzinger und vielen anderen sei es auch nicht anders gewesen.

Aber nicht nur von der Verpflegung her ist der FCL gerüstet. Auch das Knowhow ist da. Das hat der Verein bewiesen, als er vor wenigen Wochen das Mädchenturnier mit drei Gruppen ausgerichtet hat. Das sei ein Erfolg in jeder Hinsicht gewesen, denn das eigene Team kam auch noch in die nächste Runde.

Und auch bei den Buben stehen die Chancen gut. Der FCL spielte in Vor- und Zwischenrunde eine tolle Rolle. Das Halbfinale traue er dem von Andi Lechner und Uli Gawlitza trainierten Team auf alle Fälle zu, meint Weiherer – „mindestens“, fügt er hinzu.

Dass mit dem TSV Isen und dem TSV Dorfen zwei Nachbarn ebenfalls im Kreisfinale sind, ist ein weiteres Plus. Gerade die Dorfener zählen nach den bisherigen Eindrücken zu den Favoriten.

Doch eine Einschätzung ist so schwierig wie noch nie – zumal die Vereine aufgrund der im BFV-Kreis Donau/Isar verfügten Altersabsenkung (wir berichteten) auch mit dem jüngeren Jahrgang der D-Jugend spielen dürfen. Davon machen die Vereine auch fleißig Gebrauch, was zum Beispiel beim FC Erding zur Situation führt, dass Trainer John Fitzpatrick sein Team aus der Mannschaft der Punktrunde zusammenfügen muss: der eigentlichen E-Jugend sowie Spielern der JFG Sempt und der FCE-D-Jugend. Weil alle unter der Woche in ihren eigenen Mannschaften mit Punktspielen beschäftigt waren, „konnten wir in dieser Woche nicht mal gemeinsam trainieren“, erzählt der Coach, der sich aber dennoch auf dieses Turnier freut – so wie alle anderen Teilnehmer.

Schließlich winkt neben tollen Preisen die Aussicht aufs Große Finale in Unterhaching. Dazwischen wären noch am 2. und 3. Juli die Bezirksfinals, für die sich heuer übrigens erstmals neben den beiden Kreisfinalisten noch der Drittplatzierte qualifiziert. Damit, so erklärte „Mister MerkurCUP“ Uwe Vaders schon bei der Auslosung, würden die Landkreise mit besonders vielen Teilnehmern belohnt. Im Landkreis waren es 32. Die besten Acht sind morgen zu sehen – entsprechend schönen Fußball dürfen wir erwarten.

DIETER PRIGLMEIR

Einteilung

Gruppe 1: TSV Isen, TSV Dorfen, FC Eitting, TuS Oberding. Gruppe 2: RW Klettham, FC Erding, FC Lengdorf, FC Forstern.

Zeitplan

12.45 Uhr: Trainer-Besprechung 13.00 Uhr: Einmarsch der Mannschaften

13.15 Uhr: Fairplay-Kodex

13.20 Uhr: Gruppenfoto

13.30 Uhr: Beginn der Vorrunde

16.15 Uhr: Halbfinals

17.05 Uhr: Spiele um Platz sieben und Platz fünf

17.30 Uhr: Kleines Finale 17.55 Uhr: Endspiel

Weitere Artikel

TSV zieht ins große Finale des Merkur CUP in Unterhaching ein

Merkur CUP: Schäftlarner Mädchen trumpfen auf

Die E-Juniorinnen des TSV Schäftlarn haben beim Bezirksfinale des Merkur CUP in Schwabhausen (Landkreis Dachau) groß aufgespielt und das große Finale …
Merkur CUP: Schäftlarner Mädchen trumpfen auf

Gastgeber Gern auf dem dritten Platz

Merkur CUP: Löwen-Triumph in der Hitzeschlacht

Sogar Ippokratis Tsinoglou, Trainer der E-Junioren des FT Gern, machte die Hitze zu schaffen. „Ich hatte später Kopfweh bekommen von der Sonne, …
Merkur CUP: Löwen-Triumph in der Hitzeschlacht

Drei Tore in drei Spielen reichen fürs große Finale

MERKUR CUP: Moosinninger Minimalistinnen – Lengdorf scheidet aus

Bei strahlendem Wetter präsentierte sich die Sportanlage des TSV Schwabhausen am Samstag zum Bezirksfinale der Mädchen im 28. Merkur CUP.
MERKUR CUP: Moosinninger Minimalistinnen – Lengdorf scheidet aus