Offensivgeist zahlt sich aus

Merkur CUP: Die Eittinger und Lengdorfer Ballermänner

Feine Ballbehandlung: Der Steinkirchener Benedikt Deistler (Bild links) deckt das Leder perfekt gegen den Eittinger Noel Altmann ab. Eine Einheit war der FC Schwaig, im Bild rechts bei der Teambesprechung.
+
Feine Ballbehandlung: Der Steinkirchener Benedikt Deistler (Bild links) deckt das Leder perfekt gegen den Eittinger Noel Altmann ab. Eine Einheit war der FC Schwaig, im Bild rechts bei der Teambesprechung. Fotos: Domink Findelsberger

Der FC Eitting und der FC Lengdorf werden am kommenden Sonntag beim Kreisfinale mit von der Partie sein.

Taufkirchen – Sie waren die stärksten Teams im Turnier, das am Samstagnachmittag stattfand – zu einer Zeit, in der auch im gesamten Landkreis Fußball gespielt wurde. Das war für die BSG Taufkirchen durchaus ein Problem, weil dadurch sehr viele Schiedsrichter anderweitig im Einsatz waren.

„Umso mehr geht der Dank an unsere kurzfristig eingesprungen Schiris Franz Schlossnikl, Alfred Hübner und Yannik Wagner, die die Spiele hervorragend geleitet und unterstützt haben“, wie Jugendleiter Stefan Bart sagte.

Lobende Worte fand auch Spielleiter und Organisator Wilfried Beier, den auch freute, dass alle Spiele sehr friedlich abliefen.

FC Lengdorf – FC Schwaig 4:1: In der ersten Begegnung des Turniers war der FC Lengdorf dem FC Schwaig deutlich überlegen. Daniel Lechner traf bereits vor der Halbzeitpause doppelt, Alexander Wimmer machte kurz nach Wiederanpfiff sein zweites Tor, und schon stand es 4:0. Die Schwaiger kamen nierichtig ins Spiel, dennoch gelang Quirin Partsch immerhin noch der Ehrentreffer.

FSV Steinkirchen – FC Eitting 1:3: Zwischen dem FSV und dem FCE entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel ohne klare Torchancen. Kurz vor der Pause aber schnappte sich dann Eittings Thomas Berghammer den Ball, startete ein Solo und schloss es zum 1:0 ab. Den Steinkirchenern wurde durch ein Eigentor nach einer abgefälschten Flanke zwar der Ausgleich geschenkt, die Eittinger holten sich dank eines Doppelpacks von Jonas Lex aber dennoch die drei Punkte.

FC Schwaig – FSV Steinkirchen 6:0: Der FC Schwaig schien mit seiner Leistung in der ersten Partie überhaupt nicht zufrieden gewesen zu sein und ließ das am FSV Steinkirchen aus. Direkt nach Beginn schoss Mattia Sansone den FCS nach einer Ecke in Front. Linus Fischer legte das 2:0 nach, und erneut Sansone traf zum 3:0 vor der Pause. Nach Wiederanpfiff dominierten die Schwaiger weiter, Quirin Partsch erhöhte auf 4:0, Sansone staubte zum 5:0 ab. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang David Hellinger gar noch das 6:0.

FC Eitting – FC Lengdorf 1:1: Eitting und Lengdorf teilten sich die Punkte. Kilian Strobl brachte seine Eittinger mit einem cleveren Heber früh in Führung. Doch auch die Lengdorfer hatten ihre Möglichkeiten und wurden immer stärker. Ein Strafstoß wegen Handspiels gab dem FCL die ultimative Chance zum Ausgleich – Mika Guttmann ließ sich nicht zweimal bitten. Danach hatte Alexander Wimmer die Gelegenheit, doch noch einen Sieg für Eitting herauszuholen, sein Versuch scheiterte aber an der Latte.

FC Lengdorf – FSV Steinkirchen 7:1: Die Lengdorfer belagerten über das komplette Spiel den FSV-Strafraum. Mika Guttmann eröffnete den Torreigen, Daniel Lechner legte nach. Daraufhin gelang Alexander Wimmer ein Hattrick, es stand also schon 5:0. Auch wenn der FSV nun etwas besser wurde, traf weiter der FCL: Martin Knecht erhöhte mit einem Doppelpack auf 7:0. Dem FSV Steinkirchen gelang nur noch der Ehrentreffer.

FC Schwaig – FC Eitting 2:3: Nach dem bisherigen Turnierverlauf war klar: Hier geht es um das zweite Ticket für das Kreisfinale. Eitting erwischte den besseren Start, nach einem Lattentreffer erzielte Thomas Berghammer das Tor zur Führung. Die Schwaiger probierten alles, um zum Ausgleich zu kommen, wurden aber von den effektiven Eittinger ausgebremst: Kilian Strobl erhöhte auf 2:0. Direkt nach der Pause gelang Mattia Sansone der Anschlusstreffer. Die nun defensiven Eittinger nutzten in der Folge allerdings erfolgreich einen Konter zum 3:1 durch Berghammer. Kurz vor dem Schlusspfiff konnte Quirin Partsch nur noch auf 2:3 verkürzen.  (Andreas Priglmeir)

Weitere Artikel

TSV zieht ins große Finale des Merkur CUP in Unterhaching ein

Merkur CUP: Schäftlarner Mädchen trumpfen auf

Die E-Juniorinnen des TSV Schäftlarn haben beim Bezirksfinale des Merkur CUP in Schwabhausen (Landkreis Dachau) groß aufgespielt und das große Finale …
Merkur CUP: Schäftlarner Mädchen trumpfen auf

Gastgeber Gern auf dem dritten Platz

Merkur CUP: Löwen-Triumph in der Hitzeschlacht

Sogar Ippokratis Tsinoglou, Trainer der E-Junioren des FT Gern, machte die Hitze zu schaffen. „Ich hatte später Kopfweh bekommen von der Sonne, …
Merkur CUP: Löwen-Triumph in der Hitzeschlacht

Drei Tore in drei Spielen reichen fürs große Finale

MERKUR CUP: Moosinninger Minimalistinnen – Lengdorf scheidet aus

Bei strahlendem Wetter präsentierte sich die Sportanlage des TSV Schwabhausen am Samstag zum Bezirksfinale der Mädchen im 28. Merkur CUP.
MERKUR CUP: Moosinninger Minimalistinnen – Lengdorf scheidet aus