Voller Motivation ins Bezirksfinale

+
Peilen eine Überraschung an: Baldham-Vaterstettens E-Junioren (hi., v.l.): Simon Mala,David Pace, Betreuer Stefan Schunck, Berni Schunck, Vinzent Geck, Nicolas Tretbar, Tobias Reber-davor: Tim Rethmann, Lenzi Neff, Sascha Seliger und Malte Marquardt.

E-Junioren des SC Baldham-Vaterstetten in Peißenberg dabei – Kreissieger Forstinning trifft in Königsdorf auf 1860

Wer das Bezirksfinale übersteht, gehört zur Crème de la Crème des bayerischen E-Jugend-Fußballs. Beim Merkur CUP haben der SC Baldham-Vaterstetten und der VfB Forstinning an diesem Wochenende die Möglichkeit den Nachwuchs von Profi-Clubs zu schlagen.

32 U11-Mannschaften sind noch beim Merkur CUP dabei, der vom Münchner Merkur und seinen Heimatzeitungen sowie dem Bayerischen Fußball-Verband veranstaltet und von E.ON, Macron, der Bavaria Filmstadt, Cewe Print und Ensinger Mineralquellen sowie dem FC Bayern, dem TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching gefördert wird.

Die Buben des SC Baldham-Vaterstetten haben am Sonntag auf dem 100 Kilometer langen Weg nach Peißenberg Zeit, sich eine Taktik zurechtzulegen. Die Gruppengegner sind dem SCBV nicht gänzlich unbekannt. „Gegen Garmisch-Partenkirchen haben wir vor zwei Jahre im Finale bei der Mini-WM in Augsburg gespielt“, erinnert sich Coach Matus Mala. Damals habe man zwar verloren, aber seitdem hätte sich vieles getan, so der Baldhamer. Bei anderen Turnieren ging es auch schon gegen den SC Fürstenfeldbruck und die SpVgg Unterhaching.

Etwas Besonderes sind die Partien für seine Mannschaft trotzdem: „Das sind keine Teams gegen die wir oft spielen.“ Überzeugt ist Trainer Mala davon, dass „die Jungs das Talent für das große Finale haben.“ Er verweist aber auf die Tagesform, die ausschlaggebend sein wird. Schließlich tritt sein E-Juniorenteam am Vortag bereits beim Sparkassenpokalfinale in Markt Schwaben statt. „Wir haben unglaublich viele Spiele“, so Mala, dessen Team am vergangenen Wochenendesogar gleich drei Mal ran durfte. Das Sparkassenpokal/Merkur CUP-Wochenende sei ein Highlight für seine SCBV-Nachwuchsspieler. Einen erhöhten Ehrgeiz im Training verspürt er aber nicht: „Die sind immer motiviert.“

Genauso wie die U11-Fußballer des VfB Forstinning. Beim Endspiel des Merkur CUP-Kreisfinals in Poing schlugen sie den SC Baldham-Vaterstetten mit 2:0 Toren. Und mit einem überragenden Kicker: Rron Gosalci. Der elfjährige Markt Schwabener wechselten in der Sommerpause zum TSV 1860 München. Am Sonntag kann er schon Mal mit seinen Forstinningern beim Bezirksfinale D in Königsdorf schnuppern: in Gruppe B muss sich das Gosalci-Team gegen den SV Miesbach, den TSV Ottobrunn und eben die Münchner Löwen durchsetzen.

Bezirksfinale C (Sonntag, 2. Juli, in Peißenberg ab 11 Uhr)

 Gr. 1:SC Baldham-Vaterstetten, SC Fürstenfeldbruck, SV Hohenfurch und 1. FC Garmisch-Partenkirchen. Gr. 2: TSV Peißenberg, TSV Schäftlarn, SpVgg Unterhaching, SpVgg Haidhausen.

Bezirksfinale D (Sonntag, 2. Juli, in Königsdorf ab 13.30 Uhr)

Gr. 1: SpVgg Altenerding, FC Eichenau, TSV Königsdorf, SV Ohlstadt. Gr. 2: VfB Forstinning, SV Miesbach, TSV 1860 München, TSV Ottobrunn.

Weitere Artikel

Wieder ein Titel für Föching

Allein im Bezirksfinale des Merkur-CUP 2017 zu stehen, war ein riesiger Erfolg für die Sportfreunde Föching.
Wieder ein Titel für Föching

Bitteres Aus im Halbfinale

Buben aus Forstinning und Baldham im Pech
Bitteres Aus im Halbfinale

Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Riesenjubel in Altenerding: Die E-Junioren der SpVgg haben erstmals in ihrer Geschichte das große Finale des Merkur CUP erreicht. Beim TSV Dorfen …
Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Kommentare