Schongau und Hohenfurch hoffen auf Finale

Die beiden Landkreisteams sind am Wochenende bei den Bezirksfinal-Turnieren im Einsatz

14 lange Jahre ist es jetzt her, seit zum letzten Mal eine Mannschaft aus dem Verbreitungsgebiet der Schongauer Nachrichten den Einzug ins große Finale um den Merkur CUP geschafft hat. 2003 qualifizierte sich der TSV Altenstadt für die Endrunde, belegte damals in Murnau den achten Platz. An diesem Wochenende nehmen mit dem SV Hohenfurch und dem TSV Schongau nun wieder zwei heimische Mannschaften Anlauf, wollen den Einzug ins große Finale am 15. Juli in Warngau packen.

Die Schongauer sind bereits an diesem Samstag, 1. Juli, beim Turnier in Eching (Landkreis Freising) im Einsatz. Übersteht der TSV die Vorrunde, könnte es im Halbfinale zum Duell mit dem Nachwuchs von Rekordmeister FC Bayern München kommen.

Die Hohenfurcher haben am Sonntag, 2. Juli, eine deutlich kürzere Anreise, treten in Peißenberg gegen den Ball. Kommen sie gut durch die Gruppenphase, besteht die Chance, dass sie im Semi-Finale auf die SpVgg Unterhaching treffen.

Der Merkur CUP ist das weltweit größte Turnier seiner Art für E-Junioren-Spieler und findet heuer zum 23. Mal statt. Veranstalter sind der „Münchner Merkur“ und seine Heimatausgaben, für die Ausrichtung ist der Bayerische Fußball-Verband (BFV) zuständig. Unterstützt wird der „Münchner Merkur“ von E.ON, CEWE, Bavaria Filmstadt, Ensinger Mineral-Heilquellen und Macron.

Weitere Artikel

Wieder ein Titel für Föching

Allein im Bezirksfinale des Merkur-CUP 2017 zu stehen, war ein riesiger Erfolg für die Sportfreunde Föching.
Wieder ein Titel für Föching

Bitteres Aus im Halbfinale

Buben aus Forstinning und Baldham im Pech
Bitteres Aus im Halbfinale

Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Riesenjubel in Altenerding: Die E-Junioren der SpVgg haben erstmals in ihrer Geschichte das große Finale des Merkur CUP erreicht. Beim TSV Dorfen …
Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Kommentare