Nervenkrimi mit Happy End

+
Held des Tages: Starnbergs Keeper Andreas Rück trumpfte im Achtmeterschießen des Halbfinales groß auf und sicherte seiner Mannschaft den Einzug ins große Finale in Warngau.

Die E-Junioren-Fußballer der FT Starnberg 09 haben sich am Samstag für das große Merkur-CUP-Finale am 15. Juli in Warngau qualifiziert. Vize-Kreismeister TSV Herrsching enttäuschte dagegen.

Was für ein Wechselbad der Gefühle. Als Lucas Lehto in der letzten Minute der Verlängerung das 1:0 für seine FT Starnberg 09 im Halbfinale des Bezirksfinales A gegen Gastgeber TSV Schwabhausen schoss, schien der Weg ins große Finale des Merkur CUP, der von E.ON, CEWE, Bavaria Filmstadt, Ensinger Mineral-Heilquellen und macron gesponsert wird, frei. Doch dann jagte der TSV-Keeper einen Freistoß fast von der Mittellinie zum Ausgleich ins Netz.

Dieser Wirkungstreffer saß. Im anschließenden Achtmeterschießen ging Schwabhausen nach zwei Fehlversuchen der FT 3:0 in Front. Nun waren die Gastgeber mit eineinhalb Beinen in Warngau. Doch der TSV hatte die Rechnung ohne Starnbergs Torwart Andreas Rück gemacht. Mit seinen Paraden verlängerte er das Drama, das kein Ende nehmen wollte. Paul Kriete war es schließlich, der die Seelöwen zum 7:6-Sieg schoss. „Ich würde sagen, dass unser Sieg unter dem Strich verdient war. Wir hatten mehr Chancen als Schwabhausen, die aber ein sehr starker Gegner waren“, sagte FT-Coach Benedikt Fischer erleichtert.

Nach elf Jahren steht damit zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte der Freien Turnerschaft ein U11-Team im Finale des Merkur CUP, das am 15. Juli in Warngau über die Bühne gehen wird. Am Samstag zeigte der Jahrgang 2006 der Starnberger, was ihn auszeichnet. Ganz nüchtern absolvierte das Fischer-Team seine Aufgaben in der Vorrunde gegen den SV Bad Tölz (1:0), den SV Heimstetten (1:0) und den SV Planegg-Krailling (2:0). „Ich will keinen You-Tube-Jubler sehen. Die Jungs sollen konzentriert bis zum Ende durchspielen“, erläuterte Fischer.

Nach dem Erreichen des großen Ziels freuten sich seine Spieler jedoch ausgelassen. Dennoch reichte es auch im Finale gegen das ebenfalls qualifizierte Heimstetten zum Sieg. Vincent Nitsch brachte sein Team in Führung. Zwar glich Heimstetten kurz vor dem Ende aus, doch in der Verlängerung sicherten Nitsch und Collin Trump den 3:1-Erfolg.

Held des Tages: Starnbergs Keeper Andreas Rück trumpfte im Achtmeterschießen des Halbfinales groß auf und sicherte seiner Mannschaft den Einzug ins große Finale in Warngau.

Weniger gut lief es für den TSV Herrsching im Bezirksfinale B in Eching. „Die Jungs waren mit der Situation irgendwie überfordert“, berichtete TSV-Coach Hans-Hermann Weinen. Im ersten Match gegen den SC Rot-Weiß Bad Tölz kassierte das Team vom Ammersee zwei Sonntagsschüsse. Von diesem Rückschlag erholte es sich nicht mehr. Gegen den Kirchheimer SC (0:4) und den FC Bayern München (0:8) setzte es üble Klatschen. Allerdings waren dies auch die beiden mit Abstand besten Teams des Turniers.

Im Spiel um Platz sieben gerieten die Herrschinger gegen die SF Föching wiederum in Rückstand. Doch diesmal ließen sie sich nicht schocken. Nino Pasalic (2), Timo Bösche und Albin Dushi schossen die TSV-Nachwuchsfußballer zu einem 4:1-Erfolg.

Ergebnisse

Abschlusstabelle Bezirksfinale A: 1. FT Starnberg 09, 2. SV Heimstetten, 3. TSV Schwabhausen, 4. SC Eintracht Freising, 5. SV Planegg-Krailing, 6. TSV Dorfen, 7. SV Bad Tölz, 8. TSV Iffeldorf

E.ON Fairnesspreis: TSV Iffeldorf

Abschlusstabelle Bezirksfinale B: 1. FC Bayern München, 2. Kirchheimer SC, 3. TSV 1865 Dachau, 4. TSV Eching, 5. RW Bad Tölz, 6. TSV Schongau, 7. TSV Herrsching, 8. Sportfreunde Föching.

E.ON Fairnesspreis: Sportfreunde Föching

Weitere Artikel

Wieder ein Titel für Föching

Allein im Bezirksfinale des Merkur-CUP 2017 zu stehen, war ein riesiger Erfolg für die Sportfreunde Föching.
Wieder ein Titel für Föching

Bitteres Aus im Halbfinale

Buben aus Forstinning und Baldham im Pech
Bitteres Aus im Halbfinale

Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Riesenjubel in Altenerding: Die E-Junioren der SpVgg haben erstmals in ihrer Geschichte das große Finale des Merkur CUP erreicht. Beim TSV Dorfen …
Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Kommentare