Große Vorfreude bei Peißenberg und Iffeldorf

Die beiden Landkreisteams sind am Wochenende bei den Bezirksfinal-Turnieren im Einsatz

Vor drei Jahren war das Stadion des TSV Peißenberg in Wörth bereits Austragungsort eines Bezirksfinal-Turniers im Merkur CUP. Am kommenden Sonntag, 2. Juli, werden dort erneut acht Mannschaften um den Einzug ins große Finale am 15. Juli in Warngau ermittelt. Aus dem Verbreitungsgebiet von „Weilheimer Tagblatt“ und „Penzberger Merkur“ haben sich der TSV Peißenberg und der TSV Iffeldorf für die Bezirskfinal-Turniere qualifiziert. Die Iffeldorfer sind bereits an diesem Samstag, 1. Juli, beim Turnier in Schwabhausen (Landkreis Dachau) im Einsatz. Der Merkur CUP ist das weltweit größte Turnier seiner Art für E-Junioren-Spieler und findet heuer zum 23. Mal statt. Veranstalter sind der „Münchner Merkur“ und seine Heimatausgaben, für die Ausrichtung ist der Bayerische Fußball-Verband (BFV) zuständig. Unterstützt wird der „Münchner Merkur“ von E.ON, CEWE, Bavaria Filmstadt, Ensinger Mineral-Heilquellen und Macron.

„Wir freuen uns schon riesig drauf“, sagt Manfred Maier, der Trainer der Peißenberger E-Junioren. Seine Mannschaft hat vor einigen Wochen das Kreisfinale in Wielenbach gewonnen. Dabei bekommen es die TSV-Buben in ihrer Gruppe unter anderem mit der SpVgg Unterhaching, einem der großen Turnierfavoriten, zu tun. Weitere Gegner sind der TSV Schäftlarn und die SpVgg Haidhausen. Großartige Chancen aufs Weiterkommen rechnet sich Coach Maier nicht aus. „Die Buben sollen sich was trauen und das Turnier genießen“, gibt der Coach seinem Team mit auf den Weg. Im Grunde solle seine Mannschaft so spielen wie immer, „die Buben spielen einen tollen Fußball“, lobt Maier. „Was geht, nehmen wir mit.“

Die Fußball-Abteilung des TSV Iffeldorf hatte in dieser Saison kaum Grund zur Freude. Die Männer sind soeben in die C-Klasse abgestiegen. Für positive Nachrichten sorgen zumindest die E-Junioren, die sich mit ihrem zweiten Platz beim Kreisfinale für eines der vier Bezirksfinal-Turniere qualifiziert haben. Völlig unerwartet kommt für Iffeldorfs Betreuer Bernhard Splistisser dieser Erfolg nicht: „Wir haben schon ein bisschen mit dem Bezirksfinale spekuliert.“ Obwohl der TSV mit SE Freising, TSV Dorfen und Gastgeber TSV Schwabhausen vom Namen her keine hochkarätigen Gegner in seiner Gruppe hat, „hängen die Trauben für uns sehr hoch“, so Splistisser. Sein Team fahre mit „großer Freude“ nach Schwabhausen.  ssc

Weitere Artikel

Wieder ein Titel für Föching

Allein im Bezirksfinale des Merkur-CUP 2017 zu stehen, war ein riesiger Erfolg für die Sportfreunde Föching.
Wieder ein Titel für Föching

Bitteres Aus im Halbfinale

Buben aus Forstinning und Baldham im Pech
Bitteres Aus im Halbfinale

Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Riesenjubel in Altenerding: Die E-Junioren der SpVgg haben erstmals in ihrer Geschichte das große Finale des Merkur CUP erreicht. Beim TSV Dorfen …
Altenerding schreibt Vereinsgeschichte

Kommentare