Müde und tiefenentspannt

+
Nicht ausgeschlafen: Der TSV Pentenried (r.) wurde im Bezirksfinale C Achter.

Der TSV Pentenried ist ein ganz normaler Dorfverein, wie es hunderte in Bayern gibt. Kein Leistungszentrum, eine Mannschaft in der A-Klasse, zweimal Training pro Woche und ab und an ein Spitzen-Jahrgang in der Jugend.

Doch in diesem Jahr haben die Kleinen, die E-Junioren, Großes, wenn nicht sogar Außergewöhnliches erreicht. Trainer Marko Specht sagt: „Wir haben Geschichte geschrieben.“ Zum zweiten Mal erst hatte der TSV ein Bezirksfinale im Merkur CUP erreicht. „Das maximale Ziel“, betont Specht.

Ihm und Trainerkollege Christian Gabler war klar, dass die Fahrt nach Farchant der letzte Akt des Erfolgsstücks wird. Natürlich hätte sich das Duo ein bisschen freundlichere Ergebnisse gewünscht (1:4 gegen Ebersberg, 0:8 gegen Geretsried, 0:12 gegen Turniersieger Wacker München, 1:2 gegen Miesbach im Spiel um Platz sieben), aber unter den Umständen sei nicht mehr möglich gewesen, sagte Coach Specht. Die Pentenrieder mussten ihr Trainingslager in Österreich abbrechen, das sie lange vor dem Merkur CUP als Belohnung für ihre guten Jahre gebucht hatten. Um 5 Uhr morgens weckten die Betreuer ihre Kicker. „Wir waren zu tiefenentspannt, würde ich als Hobby-Psychologe sagen“, scherzte Specht. Und zu verschlafen nach drei Stunden Autofahrt am frühen Morgen. Nach 24 Gegentoren in drei Spielen waren die Pentenrieder verständlicherweise „ein bisschen gefrustet“. Doch in der schweren Stunde erinnerten die Trainer alle – auch die Eltern – an die Ziele, die sie gemeinsam vor zwei Jahren vereinbart hatten. Damals entschieden sie sich, gezielt auf den Merkur CUP 2019 und den Sieg im Kreis hinzuarbeiten. „Für den Jahrgang ist das eine einmalige Chance“, sagte Specht. Entsprechend zufrieden sollen sie mit Rang acht im Bezirksfinale sein. „Darauf können wir in der D-Jugend aufbauen.“ Andreas Mayr

Ergebnisse

Bezirksfinale C in Farchant

Gruppe A 

SC FFB - TSV Farchant 2:0; SV Miesbach - TSV Peiting 0:5; SC FFB - TSV Peiting 0:0; TSV Farchant - SV Miesbach 1:0; TSV Peiting - TSV Farchant 3:0; SV Miesbach - SC FFB 0:11

1. TSV Peiting 3 8:0 9

2. SC Fürstenfeldbruck 3 13:0 8

3. TSV Farchant 3 1:5 3

4. SV Miesbach 3 0:17 0

Gruppe B

TSV Pentenried - TSV Ebersberg 1:4; FC Wacker München - TuS Geretsried 0:1; TSV Pentenried - TuS Geretsried 0:8; TSV Ebersberg - FC Wacker München 0:5; TuS Geretsried - TSV Ebersberg 2:0; FC Wacker München - TSV Pentenried 12:0

1. TuS Geretsried 3 11:0 9

2. FC Wacker München 3 17:1 7

3. TSV Ebersberg 3 4:8 4

4. TSV Pentenried 3 1:24 0

Halbfinals

TSV Peiting - FC Wacker 2:3

SC FFB - TuS Geretsried 4:0

Spiel um Platz 7

Miesbach - TSV Pentenried 2:1

Spiel um Platz 5

TSV Farchant - Ebersberg 0:2

Spiel um Platz 3

TSV Peiting - TuS Geretsried 3:2

Finale

FC Wacker - SC FFB 4:3

Weitere Artikel

Keinen Sahnetag erwischt

Sonnenschein und Kaiserwetter, Starkregen und Donnergrollen. Was Petrus an diesem Merkur CUP-Sonntag im Werdenfelser Land bot, war aufregend genug.
Keinen Sahnetag erwischt

Wie vorhergesagt: Final-Duell der beiden Favoriten

Im Neunmeterschießen sichert sich der FC Wacker vor dem SC Fürstenfeldbruck den Sieg im Bezirksfinale C
Wie vorhergesagt: Final-Duell der beiden Favoriten

Abschied mit hoch erhobenem Haupt

Buben des TSV Ebersberg scheitern im Bezirksfinale und werden Fünfter
Abschied mit hoch erhobenem Haupt

Kommentare