Ein kleiner Schritt bis zum großen Finale

Der Einzug ins große Finale des Merkur CUP ist für die E-Junioren des SV Planegg-Krailling zum Greifen nah.

Nachdem der SVP bereits die ersten drei Runden des von E.ON, CEWE, Bavaria Filmstadt, Ensinger Mineral-Heilquellen und macron gesponserten Turniers erfolgreich bestreiten konnte, steht an diesem Samstag das Bezirksfinale beim TSV Schwabhausen an (11 Uhr, Jahnstraße).

Auch wenn die erste Planegger Teilnahme am Bezirksfinale seit 2004 bereits einen großen Erfolg darstellt, soll die Reise am Samstag noch nicht zu Ende sein. „Wir wollen natürlich eine Runde weiter kommen“, sagt Andreas Daul, der gemeinsam mit Björn Jopen die Planegger trainiert. Doch aus dem acht Mannschaften starken Teilnehmerfeld erfüllen sich nur zwei Teams den Traum vom großen Finale. Die Planegger müssen daher zuerst die Gruppenphase als Erster oder Zweiter abschließen und sich danach auch im Halbfinale durchsetzen.

In ihrer Gruppe treffen die Würmtaler Kicker auf ihren Ligakonkurrenten SV Heimstetten, den SV Bad Tölz und die FT Starnberg 09. Insbesondere Letztere hält Daul für enorm stark. „Ich schätze, dass die Gruppenerster werden. Wir haben gegen sie bisher eine eher negative Bilanz, aber das kann sich ja auch mal wenden“, meint der Coach.

Die Vorfreude bei den Planegger Kickern auf die vorletzte Runde des weltweit größten E-Jugend-Turniers ist jedenfalls groß. „Für die Jungs ist das eine einmalige Sache. Es kann natürlich sein, dass der ein oder andere ein bisschen aufgeregt sein wird“, sagt Daul. Die Form des Teams scheint schon mal zu stimmen. Am Dienstagabend holte sich der SVP mit einem 6:3-Sieg im Ligaspiel gegen den FC Perlach noch etwas Selbstvertrauen vor dem Bezirksfinale.  na

Weitere Artikel

Extra-Punkt ist Gold wert

SV Heimstetten ist beim Finale der Besten in Warngau dabei
Extra-Punkt ist Gold wert

Torhüter glänzen bei Achtmeter-Schießen

In spannenden Halbfinals setzen sich Starnberg und Heimstetten durch – Trost für Gastgeber Schwabhausen
Torhüter glänzen bei Achtmeter-Schießen

Schwabhausen scheitert nach Acht-Meter-Drama

Ungeschlagen und höchst unglücklich hat sich die U11 des TSV Schwabhausen aus dem Bezirksfinale A verabschiedet. Nach einer überzeugenden Vorrunde …
Schwabhausen scheitert nach Acht-Meter-Drama

Kommentare